Beiträge von W.Miller

    Hallo Herr Sommerhäuser,


    vielen Dank! Laut OP Bericht ...werden die Pedikelschrauben eingedreht, nochmals punktgenau kontrolliert. Intraartikuläre Lage, keine beim Ausdrehen insbesondere nicht in das Kreuzdarmbeingelenk. Stabiles Fassen der Schrauben. Durch Untertunneln im gut ausgebildeten Subkutangewebe kann ein Querverbinder eingeschoben werden. Er wird so weit gekürzt, daß er sicher in den Schraubenköpfen paßt und nicht übersteht. Fixieren der Schrauben des Querbinders, Drehmomentschlüssel. Stabiles Osteosyntheseergebnis,


    Viele Grüße

    W.Miller

    Guten Morgen Zusammen,


    ich habe hier zwar die Befürchtung, dass der 5-790.xd korrekt ist, möchte aber um Ihre Hilfe/Meinung bitten.


    Hintere Beckenringfraktur . Stabilisierung des dorsalen Beckenrings mittels Ileumabstützung
    (2 Pedikelschrauben, Länge 55, 6,5 mm – 6 mm Verbindungsstab


    5-790.xd Geschlossene Reposition einer Fraktur oder Epiphysenlösung mit Osteosynthese, sonstige Becken

    vs

    5-790.0d Geschlossene Reposition einer Fraktur oder Epiphysenlösung mit Osteosynthese, Schraube Becken


    Vielen Dank für die Antworten!

    Hallo Zusammen,


    Mit HD Pneumonie wäre durch die 8-98g.02 (Komplexbehandlung bei Besiedelung oder Infektion mit nicht multiresistenten isolationspflichtigen Erregern) eine Schweregradsteigerung von der E79C zur E79B möglich. Ich stolpere über das Mindestmerkmal: Spezifische Maßnahmen zur Behandlung oder Eradikation des Erregers nach den jeweils aktuellen Empfehlungen des RKI. Eine Behandlung existiert ja kaum...


    Darf ich um Meinungen fragen? Vielen Dank!!


    Grüße Wolfgang Miller