Beiträge von kscholze

    Hallo Medo,


    Zitat

    Codiere ich im ersten Fallals
    HD - die Osteoporose mit Fraktur oder
    HD - Kompressionsfraktur LWK 1 (Code S)??


    Vom Prinzip ein Problem wie hier angesprochen. Sicher bin ich mir in Ihrem Fall natürlich auch nicht. Da jedoch, meiner Meinung nach, die Ursache eine Einwirkung von außen ist, würde ich mit \"S\" verschlüsseln... :d_gutefrage: ...ob diese dann auch HD sein muss???

    Hallo verehrte Forums-Gefährten,


    nach oben geführter Diskussion und der Tatsache, dass die HD die Diagnose ist, die nach Analyse als diejenige festgestellt wurde, die hauptsächlich für die Veranlassung des stationären Krankenhausaufenthaltes des Patienten verantwortlich ist, möchte ich folgenden Fall schildern. ?(


    Eine alte, dennoch rüstige Patienten stürzt im vergangenen Herbst im Schwimmbad und kommt jetzt ins KH aufgrund von anhaltenden Schmerzen. Dokumentiert ist der Sturz (an den sich die Patientin bestens erinnert) und der seit dem anhaltende Rückenschmerz. Während des KH-aufenthaltes wird – wie so häufig bei solchem Patientenklientel – eine Osteoporose diagnostiziert.
    Wäre es DKR-konform die Fraktur mit einem S-Kode zu verschlüsseln oder muss als HD allein die Osteoporose (sprich M-Kode) kodiert werden. Wie bereist erwähnt, die Patientin selbst sieht als Ursache für die Schmerzen den Schwimmbadsturz – vorher hatte sie nichts, wie sie meint. :sterne:


    Es mag ein leidiges Thema sein, dennoch Danke ich schon jetzt für die (hoffentlich zahlreichen) Antworten.

    Hallo Herr Winter,
    hallo Forum,


    was ist (alles) unter dem Begriff \"knöcherne Dekompression\" zu verstehen? :d_gutefrage:
    Herr Winter schrieb dazu weiter oben folgendes:


    Zitat

    Da die knöcherne Dekompression bei der 5-839 angesiedelt ist, dies aber keine echte knöcherne Dekompression ist, obwohl die Wirkung einer solchen entspricht und auch das Implantat zwischen knöcherne Strukturen plaziert wird - aber es wird kein Knochen entfernt -, käme hier wohl eher der Code 5-839.x in Frage. Dies zummindesten so lange, bis ein spezifischer Code gefunden wird.


    ...und weiter, wann und wo ist die zusätzliche Kodierung von dem verwendten Material erlaubt bzw. DKR-konform?

    Hallo Herr Schrader,


    ich kann mich Herrn Flöser nur aschließen, die umworbene Liste im Download-Bereich zur Verfügung zu stellen. Ich selbst hatte in der Vergangenheit auch schon einmal angefragt. Bisher leider ohne Antwort.
    Zudem habe ich kürzlich erfahren, dass es in den Asklepios Kliniken eine sehr detailierte Liste dieser Art geben soll. Kommt da evtl. jemand heran??? :sterne:

    Hallo Forum,


    das InEK hat heute News zur Datenlieferung zur Verfügung gestellt.


    Zitat

    Fehlerverfahren für die Datenlieferung gemäß § 21 KHEntgG für das Datenjahr 2005 sowie „redaktionelle Arbeitsfassung“ der Anlage 2 zur Vereinbarung nach § 21 KHEntgG

    Nach Abstimmung mit den Vertragsparteien auf Bundesebene veröffentlichen wir die Beschreibung des Fehlerverfahrens für die Datenlieferung gemäß § 21 KHEntgG für das Datenjahr 2005 sowie die \"redaktionelle Arbeitsfassung\" der Anlage 2 zur Vereinbarung nach § 21 KHEntgG im Bereich Datenstelle. Dort finden Sie auch weitere Dokumente und Informationen über die aktuelle Datenlieferung gemäß § 21 KHEntgG für das Datenjahr 2005.

    Guten Morgen Zusammen,
    guten Morgen Attila,


    wie bereits oben schon erwähnt, wurden die Erwartungen bzgl. des NUB im Zusammenhang mit der Kyphoplastie mit dem Status 2 abgelehnt. :deal:


    Status 2 steht für angefragte Methoden/Leistungen, welche die Kriterien der NUB-Vereinbarung der Vertragsparteien nicht erfüllen.


    Noch einen schönen Tag wünschend...

    Hallo Herr Selter,


    zunächst einmal Danke für Ihre Rückmeldung Herr Selter.


    Da die Ballon-Kyphoplastie, wie bereits erwähnt, Standardmäßig mit PMMA-Zement durchgeführt wird, ist die Einbringung von Calcibone, meiner Meinung nach, schon eine Abweichnung vom \"normalen Vorgehen\". Zudem ist der resorbierbare Zement ca. 6 bis 7 mal so teuer wie \"einfacher\" PMMA-Zement.
    Ohne Ihre Argumentation bzgl. der Qualität des Materials in Frage stellen zu wollen, beim in Blick in Richtung Stents vs. Drug-Eluting-Stents müssten Sie Ihre Argumentationsweise jedoch noch einmal überdenken.
    Vielleicht gibt es noch andere Ansätze/ Anregungen, wie man hier verfahren kann...

    Guten Tag Forum,
    Guten Tag Lord of the Codes,


    ist es DKR-Konform bei Erbringung einer Ballon-Kyphoplastie, welche Standardmäßig wohl mit PMMA-Zement erbracht wird, für die Applikation von resorbierbarem Knochenzement den Kode 5-785.3x zu kodieren?


    Die Kodierung scheint keine Erlösrelevanz zu haben. Wer weiß was mal kommt!? Allerdings deutet mein Grouper einen Konflikt bzgl. eines Zusatzkennzeichens des OPS-Kodes an. Was auch immer das heißen mag… :sterne: