Beiträge von dzierold

    Da weiß man doch gleich woran man ist:


    KK: \"Somit müssen wir Ihrem Widerspruch abhelfen.\"


    Ich bin versucht noch ein Schreiben loszulassen mit: \"Ja und Sie müssen auch ein Aufwandspauschale zahlen.\" (Mach ich aber nicht - schicke ich einfach eine Rechnung...)

    Hallo,
    ich muss das Thema aus aktuellem Anlass nochmal aufwärmen:


    Pat. hat ein Pyoderma gangränosum L88 und Varizen mit Entzündung und Ulceration I83.2
    Es wurden Pseudomonas B96.5! nachgewiesen und lokal antibiotisch behandelt.


    Der MDK behauptet nun (eisern und mehrfach), das dies nur eine Besiedelung sei, welche mit R89.5 kodiert werden sollte.
    Da die Pseudomonas nicht Ursache des Pyoderma seien.


    Ich bin immer noch der festen Meinung, das DKR 012i (2010) gilt: B96.-! ist obligat anzugeben.


    D.h. Keimnachweis = Kodierung


    Die Gutachten machen mich noch völlig wuschig. :sterne:


    Wie handhabt ihr das? Bin ich falsch oder... ?


    Danke.

    Hallo Hr. merguet,
    das hat eben keiner definiert, was wein Pflegefachkraft / Pflegefachperson ist.
    Ob das wirklich die von ihnen genannten sind (da wären noch die \"älteren\" Krankenschwestern und -pfleger zu ergänzen) - oder alle \"Examinierten\". Was ist dann mit den Altenpflegerinnen? Und sind nun die Pflegehelfer(-innen) vom Fach oder nicht?


    Viel lustiger finde ich, das zu den Fortbildungsveranstaltungen für Stroke nur die Männer gehen müssen.... (\"Ärzte, Pfleger, Therapeuten\")

    Hier die Letzen aus der Sammlung:


    Pflegebericht: \"Pat. gibt sich mit dem Essen viel Mühe und versucht alles zu Brei zu rühren.\" und ein paar Tage später das Ergebnis: \" Pat. hat sich im Schlaf ihr Getränk über ihr Nachthemd gekippt und ist darüber eingeschlafen.\"


    fehlgeschlagene Erstversorgung: \"Wegen der Erstversorgung in der Notfallambulanz wurden aus der Wunde zahlreiche Schottersteinchen entfernt.\"
    Kommentar des Kollegen: \"Die Notaufnahme mal durchkehren!\"


    Anforderung von Unterlagen durch das SG: \"Die Behandlung soll wegen der Knie stattgefunden haben.\" (... wir behandeln gar nicht der Knie...)


    Brief von KK: Versicherter: Matthias-Claudius-Haus
    Ich habe ein wenig gebraucht, um herauszufinden dass es weder Hr. Claudius-Haus, Matthias noch Hr. Haus, Matthias-Claudius ist, sondern eine Frau, welche im Pflegeheim \"Matthias Claudius\" wohnt.


    Epikrise:
    - \"Staus post Cholecystektomie\" - was sich bei der Post nicht alles staut...
    - zunehmende Verwirrktheit
    - Zustand nach Insulin mit nachfolgender Hemiparese




    :totlach: :lach:

    Hallo,
    da keiner die Woche definiert hat, rechnen ich dem MDK vor, dass 6 h Palliativ auf 7 Tage 52 Minuten im Durchschnitt sind. Wenn ich als im Schnitt mehr als 52 Minuten pro Tag (bezogen auf die Verweildauer) habe, wird der OPS kodiert.
    Funktioniert bestens bis jetzt.
    Wenn es nicht mehr funktioniert, freue ich mich schon auf das SG, welches dann eine längere Abhandlung über die Definition einer \"Woche\" verfasst....

    Hallo Tobias,
    und dann gibt es noch das Ansinnen der Kostenträger, das entweder der OPS (mit der entsprechenden) DRG ODER der Zuschlag \"Schlaganfallnetzwerk\" bezahlt wird.
    Meiner Meinung hat das zwar nichts mit einander zu tun, da das 2 verschiedene Töpfe sind, aber....
    Der Zuschlag \"Schlaganfallnetzwerk\" sind in Sachsen ca. 700 Euro, die Preise für die telekonsiliarische Betreuung sind Verhandlungssache in dem jeweiligen Netzwerk - ich kenne Preise zwischen 350 und 450 Euro pro Fall.
    Der Zuschlag gehört eigentlich nicht ins Budget, da dies eigentlich ein Landesförderungsprogramm ist, welche die Kassen zahlen müssen. Aber da wird viel diskutiert...