Beiträge von attila

    Guten Morgen,


    was wäre hier der korrekte ICD Kode?


    Das Krankheitsbild wird als low grade appendiceal mucinous neoplasm, kurz LAMN, oder auch low-grade muzinöse Neoplasie der Appendix bezeichnet.


    Low Grade = Malignitätsgrad ICD 10 gleich 1 oder 2.


    Ist es nun die D37.3 bei Malignitätsgrad1 oder die D01.7 bei Malignitätsgrad 2?


    Hat jemand eine Lösung?


    Gruß Attila

    Guten Morgen,


    bei einer Duokopfprothese auf Totalendoprothese kann ich das ja nachvollziehen. Was ist aber mit dem Beispiel Wechsel einer Femurkopfprothese in Totalendoprothese 5-821.12


    Wenn ich nur den Schaft ausbaue, bei liegender alter TEP, kann ich doch gar nicht eine neue" komplette" Totalendoprothese einbauen. Die Komponente alte Gelenkpfanne wäre doch z.B. noch drin. Dann müsste es doch immer ein kompletter Wechsel sein???


    Welches Beispiel aus der Praxis würde für die 5-821.12 denn zutreffen?


    Gruß Attila

    Hallo,


    füge die Problematik mal hier an . Auch wir haben immer wieder Probleme bei dem Teilwechsel von Komponeneten z. B. bei der Hüfte. Wer kann mir z.B. eine Fallkonstellation nennen, bei der ich von dem Wechsel der Femurkopfprothese in eine Totalendoprothese wechsel (5-821.12). Das macht doch keinen Sinn, dann wäre es doch eigentlich ein kompletter Wechsel der Prothese???


    Oder bei Wechsel einer Gelenkpfannenprothese in Totalendoprothese 5-821.21.


    Wenn ich alles neu einbaue, muss ich doch vorher alles ausgebaut haben???


    Habe ich hier einen Denkfehler ?


    Gruß Attila

    Hallo,


    das würde mich auch sehr interessieren. Laut Plan gibt es in Nds. 57 teilstationäre Betten. Diese wären aufgeteilt auf 8 Häuser wenn ich es richtig überschlagen habe. Es kann doch wirklich nicht im Sinne des Erfinders sein, wenn ab jetzt nur diese 8 Häuser die Möglichkeit haben sollen diese Patienten abzurechnen. Richtig lustig wird es dann, wenn diese Abrechnungsmöglichkeit als "großer Wurf im System" angepriesen wird...


    Gruß Attila

    Hallo,


    es handelte sich um ein einzeitiges Vorgehen. Mit den Drähten geschlossen reponiert, dann Platte offen chirugisch eingebracht, Drähte wieder entfernt.

    Also war es dann ja eigentlich keine offene Reposition der Fraktur mit der Platte? Reponiert wurde ja bereits geschlossen mit den Drähten!


    Gruß Attila

    Guten Morgen,


    wenn nach der Kapandji Reposition (Kodierung geschlossene Reposition Draht) noch eine offene Plattenversorgung erfolgt, wie ist dann diese Versorgung zu kodieren? Ist es jetzt als eine offene Reposition der Fraktur (durch Platte) zu kodieren oder als eine geschlossene Reposition. Eigentlich erfolgte die Reposition ja bereits mit dem Draht geschlossen? Wie würden sie kodieren?


    Gruß Attila