Beiträge von Hütti

    Hallo,

    Ich würde argumentieren, dass der OPS "Verschluss einer Hernie inguinals bei Rezidiv mit allop. (...) Material, offen chirurgisch, epifaszial" der spezifischste OPS ist mit Zugangsweg, Operationsverfahren ( Onlay Technik/ Lichtenstein) mit Netzversorgung ist.

    Also wurde hier die spezifischste Kodierung gewählt .

    "Höherrangig" ist das Operationsverfahren( für mich), deswegen haben wir ja die hundert Auflistungen nach OPS bekommen um den Aufwand der Op Verfahren dazustellen ( TEP, TAPP, Shouldice etc).

    Der Vorgeschlagene OPS der Kasse ist unspezifisch und passt nicht zur Operation, hier wurde lediglich eine Offene Versorgung der Rezidiv Hernie ohne Netzversorgung vorgeschlagen, das einzige was passt ist die Darmresektion.


    Vielleicht gibt es aber noch andere Meinungen oder Argumentationshilfen.

    Liebe Grüße Hütti

    Hallo in die Runde,

    Diese Problematik haben wir des Öfteren. Da wir Fallbegleitend arbeiten, suche ich das Gespräch mit den Patienten ( Denn diese werden ja regelmäßig von den Kostenträgern schriftlich informiert das nur eine Notfall Kostenübernahme besteht). Ich erkläre den Patienten das sie unbedingt "Ihren Status" ändern müssen, da die weiteren Aufenthalte vielleicht auch mal stationär laufen müssen und vielleicht auch mal auf der Intensivstation landen und die Rechnung dann in eine Summe geraten könnte, die als Privatperson nicht mehr zu tragen ist. Parallel dazu nehme ich Kontakt zu den Kostenträgern auf( Durch Falldialoge haben wir gute Kontakte zum Kostenträger). Und bis dahin wurde alles bezahlt auch im Nachgang.
    In der Regel müssen die Patienten die Beiträge der letzten 9 Monate bezahlen. Ich rechne den Patienten vor das sie z.b. Vielleicht jetzt 3000 Euro zurück zahlen müssen an den Kostenträger und keine 10.000 Euro an uns und die weiteren Kosten die in den nächsten Jahren kommen könnten. Das bedeutet manchmal viel Arbeit da ich die Patienten 10x anrufe ob alles geklärt ist, manchmal klappt es direkt, aber bisher immer mit Erfolg.

    Guten Morgen,

    Wir benutzen einen Dioden Laser ( 5-985.2) bei L05.0/ L05.9 und die Patienten verbleiben 1 Nacht. bisher habe ich keine Probleme mit den Kostenträgern. Aber als IGEL Leistung, haben wir es bisher nicht erbracht.

    Gruß die Hütti

    Hallo, wir bekommen auch regelmäßig Ablehnungen über Covid Testungen.

    Wir haben einen Text verfasst mit unserem Hygieniker, diesen versenden wir.

    Ich wäre auch bereit zu Klagen, denn um das Pandemie geschehen eindämmen zu wollen, muss in der Klinik regelmäßig getestet werden damit keine Lokalen Ausbrüche auf den Stationen erfolgen.

    Gruß die Hütti

    Hallo Admin,

    in meiner Abteilung wird dieser OPS wirklich nur für Wunden die im OP operiert wurden benutzt ( wegen 5 er Schlüssel),

    zusätzlich haben wir uns darauf geeinigt, diesen nur zu benutzen wenn die Schichten nicht mehr klar zu trenne bzw zu erkennen sind.


    Schlichtungsausschuss finde eine super IDEE !..

    Gruß die Hütti

    bin gespannt wie andere es machen.

    Guten Morgen,

    der Stand aus 2016 Laut Anfrage 0138 der Deutschen Gesellschaft für MedizinContrtolling:

    Anatomische Segmente sind gleichartig aufgebaute Körperabschnitte. Praktisch wird das am Darm am Versorgungsbereich einer arteriellen Arkade gemessen: Eine Arkade versorgt ein Darmsegment. Somit ergibt sich folgende Einteilung für die Dünndarmresektion:

    • Entfernung einer Gefäßarkade gleich Segmentresektion,
    • mehr als eine Arkade zusammenhängend gleich Teilresektion,
    • mehrere nicht anatomisch zusammenhängende Arkaden wären multiple Segmentresektionen.

    Gruß die Hütti