Beiträge von Hütti

    Guten Morgen,
    Ich würde mich hier gerne mal dran hängen.
    Bei uns ist es auch immer wieder Thema, es wird zwar täglich in der Visite dokumentiert aber!!!!!
    z.b. von unserer CTA( Chirurgisch technisch Ass.) oder den PJ Studenten.
    Es stellt sich dadurch die Frage wie sieht es im Rechtsfall aus? Der untersucht die CTA bzw PJ notiert( es wird aber nicht diktiert)


    Lieben Dank ich bin gespannt Gruß die Hütti

    Guten Morgen,
    Ich würde dieses Thema gerne nochmal aufgreifen,
    Wie ich mitbekommen habe wird in Niedersachsen es schon auch so vollzogen. Besteht ein NEF- Protokoll (Rettungsdienst + Notarzt) werden diese Fälle grundsätzlich vorstationär abgerechnet.
    Hat sich hier die Grundlage geändert ? Wie wird das in anderen Häusern gehandhabt?


    Ich bedanke mich schon mal im Voraus 8o
    Gruß Die Hütti


    " Aufwendige Behandlung" in 2017


    Inhalte der neuen Splitkriterien

    InEK aus
    Publikationen
    für 2017
    Aufwertung 2017 ausschließlich

    in diesen medizinischen Basis-DRGs:
    B81/ E65, E69, E77, E79/ F62, F67, F71/ G60/ K62/ L63

    Hallo Liebes Forum,
    Ich stehe irgendwie auf dem Schlauch.
    Ich habe eine Patientin mit VAC Therapie die ein Fisteladapter gelegt bekommen hat.
    " VAC-Wechsel und erneute Anlage zweier enteroatmosphärischer Fisteladapter mit Vakuumtherapie. "
    Wie kann ich diese Adapter kodieren ? Ich finde da leider nix.


    Lieben Dank für :whistling: die Hilfe

    Guten Morgen,
    Schade es gibt leider keine Antworten. Vielleicht ist ja mein Thema übersehen worden, daher schreibe ich hier nochmal.
    Einen Schönen Sonnigen Tag und ich hoffe weiterhin auf viele Antworten.
    Gruß die Hütti

    Hallo Liebes MyDRG Forum


    Ich schließe mich hiermal an.
    Immer wieder ist die Candidose Thema bei uns im Hause, ob nun Pneumologisch Urologisch oder chirurgisch.
    Was ist mit der Ressource ? Nur weil ich eine Candidose in der Lunge habe wird sie ja nicht unbedingt behandelt. Oder der Abdomen Abstrich.Oder woher auch der Abstrich ist.
    Wie wird es in den anderen Häusern gehandelt? Welche Argumentation wird bei einer MDK Anfrage genommen.
    Obligat sind sie ja nicht anzugeben


    Lieben Gruß Hütti

    Hallöchen in die Runde,
    Ich würde gerne meine Thema mal hier an den Thread hängen.
    Hier geht es umn die Frage der HD:
    Op Bericht:





    Nach Narkoseeinleitung sehr sorgfältigeHautdesinfektion und steriles Abdecken. Zunächst Ablösen der Nekroseplatte. Immittleren Anteil geht die Nekrose wie zu befürchten etwas tiefer, man kommtallerdings nicht komplett auf die Platte. Abstrichentnahme und sorgfältigeDesinfektion nach sparsamem Debridement. Dann Orten der Stellschraube unterDurchleuchtung, diese lässt sich glücklicherweise über eine kleine quereHautinzision etwas dorsal des Gewebsdefektes entfernen, dies erfolgt problemlos.Spülen des Schraubenkanals mit verdünnter Betaisodona-Lösung, anschließendHautnaht mit 4 x 0. Dann sehr sorgfältiges Anmodellieren einerVakuumversiegelung für die Defektwunde. Die umliegende Haut wird mit Allevynthin abgedeckt. Am Innenknöchel werden ebenfalls noch Schorfanteile entfernt.Beendigung der Operation mit gut funktionierender Vakuumversiegelung.


    Der Kostenträger besteht auf die HD R02 ( Gangrän)
    Ich habe die T84.6 als HD gewählt ( ich weiß der Infekt ging nicht bis komplett zur Platte)
    Jedoch kann ich mich mit der R02 soooo gar nicht anfreunden auch in Anbetracht dessen das wir in die DRG F21C kommen( Andere OR-Prozeduren bei Kreislauferkrankungen)
    Gibt es Anregungen Hilfen Ideen
    Ich danke im vorraus und wünsche allen ein schönes WE
    Gruß Hütti