Beiträge von mariel

    Hallo zusammen, es geht aber auch andersherum: es werden 2 Fälle geprüft der 1. Fall ist korrekt, der 2. Fall liegt bei einem anderem Prüfer, dann ist irgendwann auch der 2. Fall korrekt, ABER es darf nur einmal 300 € berechnet werden, da die Prüfvorschrift besagt es muss für die Prüfung einer FZ für beide Fälle eine PA gestellt werden. Es ist ein Trugschluss das die Unterlagen zusammen an einen Prüfer gehen. Also muss man ja in beiden Fällen die Unterlagen für die zu prüfenden Fälle schicken.

    Hallo Herr Horndasch,


    oder FPV2021: §2 Wiederaufnahme in dasselbe Krankenhaus unter Punkt4: "... Hierbei ist eine chronologische Prüfung vorzunehmen. ..."


    FG

    mariel

    Hallo Tusnelda 317,
    genau so kodiere ich auch. Das Problem liegt im Namen der Diagnose: "Komplikation..". Im Zeitalter der Qualitätssicherung sind Komplikationen zu vermeiden. Da hilft nur Kommunikation.
    LG
    mariel

    Hallo zusammen,
    ich möchte meine Frage nochmal stellen: Wozu der ganze Aufwand, wenn am Ende eine stationäre Abrechnung nicht gegeben ist? Dann kann ich das doch nur vorstationär abrechnen? Also bleibt dann nur noch die Frage wem stelle ich die Rechnung, der BG oder der KK?
    LG
    mariel

    Guten Morgen,


    nach der Hauptdiagnosenfrage (D002f) wäre die Fraktur HD, bei der Aufnahme akuter MS Schub, also noch eine Aufnahemediagnose, die zur Hauptdiagnose führen kann. Nun muss nach dem Resourcenverbrauch entschieden werden. Aber das alles mal beiseite, ist die stationäre Abrechnung überhaupt gegeben? Sollte der Fall nicht vorstationär abgerechnet werden?
    LG
    mariel

    Hallo MedCo,
    handelt es sich bei der Reha-Einrichtung um ein Krankenhaus dann gilt §3 (3) ... innerhalb von 30 Kalendertagen ab dem Entlassdatum .. in das selbe Krankenhaus -> Rückverlegung. (FPV) Ist es aber "nur" eine Reha-Einrichtung, dann ist es ein neuer Fall. Damit können sie beide Fälle einzeln abrechnen.
    Die Wiederaufnahme in das selbe Krankenhaus innerhalb von 24 h ist immer ein neuer Fall.
    liebe Grüße
    mariel

    Hallo MedCo_Dia,
    die Kodierempfehlung Nr. 9 ist da ganz hilfreich und eine gute Dokumentation (BZ-Werte, Insulingabe, Traubenzucker o.ä.) sollten ausreichen um einen Widerspruch zu formulieren.


    liebe Grüße
    mariel

    Hallo Herr Möckel,


    aus meiner Sicht wird aus dem 1.Fall eine Verlegung in ein anderes KH, da die Aufnahme dort innerhalb von 24 Stunden war. Wie lange der Aufenthalt war ist eher unerheblich (z.B. Entlassung gegen ärztlichen Rat). Beim 2.Fall liegt eine Aufnahme im KH B vor mit Verlegung zu Ihnen.


    Eine Wiederaufnahme wegen Rückverlegung vom 1.Fall liegt allerdings nicht vor.


    Viele Grüße


    mariel