Offene Taillierung Schenkelhals re

  • Hallo Forum!
    Habe dieses schon unter der Suchfunktion eingegeben, bin aber nicht fündig geworden.
    Wie kodiere ich folgende Op:


    Offene Taillierung Schenkelhals re???


    Aufnahmegrund: Femoro-Acetabulären Impingement


    Danke für die Antworten!

    Mit freundlichen Grüßen


    Drizzt

  • Hallo Drizzt,


    5-782.0e. Dies ist nun eindeutig der Schenkelhals. Da können Sie auch nicht mit proximalen Femur argumentieren, da Schenkelhals spezifischer ist.


    Gruß

    Dr. F. Schemmann
    FA f. Orthopädie, Chirurgie, O&U

  • Hallo Dr.Schemmann.
    Danke für die schnelle Antwort. Werde mich für die Fortbildung in Wuppertal anmelden.

    Mit freundlichen Grüßen


    Drizzt

  • Hallo liebes Forum,
    ich habe mal eine Frage : Wie kodiere ich ein Schenkelhalstrimming und ein Pfannenrandtrimming?
    Ich hätte es mit 5-782.1e und 5-782.0d kodiert.
    Der MDK meint nun: 5-809.xg
    Begründung: \"Es wurde Knochengewebe am Hüftgelenk entfernt, dieses muß muss mit einer Kodierung aus dem Kapitel der Hüftgelenk-OP´s kodiert werden.\"
    Muß man diese Logik verstehen???
    Vielen Dank für die Antworten.
    Gruß MelC

  • Hallo MelC
    ein Gelenk besteht aus Gelenkpartnern, diese wiederum bestehen aus Knochen. Diese Knochen haben einen spezifischen Eigennamen. Wenn ich also spezifisch die OP am Knochen kodieren kann, so werde ich dies tun(natürlich analog der KDR). Insbesondere dann, wenn der Knochen zwar intrakapsulär liegt, aber nicht die Gelenkfläche bildet (Schenkelhals).
    Dies mit einem vollkommen unspezifischen (Sonstige offene OP am Hüftgelenk) zu kodieren ist falsch.
    Diese Logik muss man nicht kapieren, aber durschaubar ist sie trotzdem.


    Gruß

    Dr. F. Schemmann
    FA f. Orthopädie, Chirurgie, O&U