Durchfall und Pseudomonas

  • Wertes Forum,
    bei folgender Frage bitte ich um Ihren Kommentar:
    Pat. kommt mit entgleistem Diab. mell. zur Aufnahme und berichtet über anamnestische (bis kurz vor Aufnahme) Diarrhoen. Es wird eine Stuhlkultur abgenommen; hierbei findet sich Pseudomonas aeruginosa (dreifach +++).


    Im Hinweistext des Mikrobiologen wird auf den möglichen Folgezustand nach Antibiose hingewiesen i.S. einer Überwucherung (hierzu findet sich nix in der Krankengeschichte).


    Eine Therapie wird bei entsprechender Symptomatik empfohlen. Da im Verlauf keine Symptomatik mehr auftaucht unterbleibt eine Therapie.


    Ist der Keim kodierbar? Wenn ja wie?
    Ist der Durchfall als anamnestische Diagnose aussen vor?
    Darf man die B96.5 kodieren? Zu welchem Primärkode?
    Oder ist das Ganze mit R89.5 oder Z22.3 ausreichend abgebildet?

    Herzliche Grüsse aus Mittelfranken
    E. Horndasch

  • Hallo Herr Horndasch,


    trotz fehlender Therapie haben Sie zusätzlich Ressourcen verbraucht: Es wurde wegen der Diarrhoen eine Stuhlkultur abgenommen. Somit ist das Ganze zu kodieren. Offensichtlich liegt eine bakterielle Darminfektion vor --> A04.8 mit B96.5!


    MfG

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. med. Roland Balling

    Chirurg
    Medizincontroller
    "Ärztliches Qualitätsmanagement"
    Chirurgische Klinik, 82229 Seefeld