Diagnostik vor Struma OP

  • Hallo Forum,


    ich habe heute mal eine Frage den § P001a Prozedurenkomponenten.


    Zur prä- & postoperativen Diagnostik bei Struma OP's gehört bei uns i.d.R. die Beurteilung durch den HNO Arzt (i.S.v. Laryngoskopie etc.). Da dies als Konsilarleistung von einem niedergelassenen Kollegen erfolgt, wurde es bisher fast nie kodiert - was ich aber in Zukunft ggf. ändern möchte.


    Ich wollte mir im Vorfeld allerdings noch ein paar Meinungen einholen, ob diese Untersuchungen nicht als Prozedurenkomponenten i.S. oben erwähnter Kodierrichtlinie schon mit in der OP eingeschlossen ist oder ob die Pharyngoskopie mit 1-611.- kodiert werden kann?!?


    Wie wird das in anderen Häusern gehandhabt?


    MfG
    Michael Graf

    Viele Grüße
    M. Graf

  • Hallo Herr Graf,


    Auszug aus DKR P014a:


    Tabelle 1: Beispiele für nicht kodierbare Prozeduren


    # Konsiliaruntersuchung



    --
    Einen freundlichen Gruß vom MDA aus Schorndorf

    [size=12]Freundlichen Gruß vom Schorndorfer MDA.

  • Alegra Herr Konzelmann,


    der Begriff "Konsilaruntersuchung" war hier vielleicht etwas verwirrend. Ich habe schon mit einem Einspruch in diese Richtung gehend gerechnet. Deshalb nochmal eine genauere Erklärung:


    Wir als Krankenhaus geben dem ambulanten HNO Arzt den Auftrag den Pat. wie oben beschrieben zu untersuchen. Dieser wiederum stellt die erbrachte Leistung uns als Haus in Rechnung! Wir bezahlen also die Untersuchung und nicht die Kasse!
    Warum also nicht kodieren???


    Vor Tabelle 1: Beispiele für nicht kodierbare Prozeduren
    ist folgendes zu lesen:


    Prozeduren, die routinemäßig bei den meisten Patienten und/oder mehrfach während eines Krankenhausaufenthaltes durchgeführt werden, werden nicht verschlüsselt, da sich der Aufwand für diese Prozeduren in der Diagnose oder in den anderen angewendeten Prozeduren widerspiegelt (siehe Beispiel 1). Sie wurden aus diesem Grunde auch nicht in den OPS-301 aufgenommen. Diese sollen auch nicht mit den Resteklassen „Andere ...“ verschlüsselt werden
    (s.a. DKR P003a Hinweise und formale Vereinbarungen für die Benutzung des OPS-301 (Seite 37)).


    Die Pharyngoskopie ist aber mit einem speziellen Kode im OPS abgebildet!


    MfG
    Michael Graf

    Viele Grüße
    M. Graf

  • Hallo Herr Graf,


    wenn das so ist: codieren. Aber hoffentlich rechnet der HNO-Arzt nicht doppelt ab (KH und KV)?!


    --
    Einen freundlichen Gruß vom MDA aus Schorndorf

    [size=12]Freundlichen Gruß vom Schorndorfer MDA.