schwere Lungenembolie und resultierende DRG

  • Hallo zusammen,
    eine schwere LungenARTERIENembolie (I26.9) mit Reanimation und nachfolgender Beatmung führt zu einer DRG (je nach Beatmungsdauer) E40A Krankheiten der Atmungsorgane mit Beatmung oder ohne Beatmung in E61x Lungenembolie.


    Die Reanimation bei Kammerflimmern (I46.0) als Hauptdiagnose ergäbe ein F70x oder bei Beatmung F40x, die außerdem jeweils höher bewertet sind.


    Hier besteht meines Erachtens ein systematischer Fehler, die Lungenembolie ist auch in der ICD 10 richtigerweise den Kreislauferkrankungen zugeordnet, genauso gehört die DRG auch in die F-Gruppe Herz-Kreislauf und nicht in die E-Gruppe.


    Dies entspräche auch mehr dem Krankheitsbild, i.d.Regel wird der Lungenembolie ja eine Thrombose zugrunde liegen.


    Zum Schluß sei noch die ketzerische Frage erlaubt: Liest all die schönen Beiträge auch jemand vom INEK?


    Mit vielen Grüßen aus dem Süden
    P.Dietz