• Hallo Forum,
    folgender Fall: Marcumarpatient kommt mit OA#. Die Indikation zur operativen Versorgung ist gegeben. Aufgrund des niedrigen Quickwertes bekommt der Patient Konakion und die Operation wird um 2 Tage verschoben. Besteht die Möglichkeit das zu kodieren? Veilleicht mit D68.30?
    \"Danke\" im voraus für die Hilfe

  • Hallo FrauL,


    würde das ganze als D68.4 kodieren zusammen mit der Z92.1.

    _______________
    Freundliche Grüße


    S.

  • Hallo,


    bitte die Suchfunktion benutzen, das Thema hatten wir schon oft.


    SEG4 Kodierempfehlung Nr. 316
    Schlagworte: Gerinnungsfaktoren, Mangel, erworbener, D68.4, Marcumar®
    Stand: 17.12.2009
    Aktualisiert: 28.01.2010
    Problem/Erläuterung
    Präoperativ wird bei einem antikoagulierten Patienten das Marcumar® abgesetzt
    und aufgrund des erniedrigten Quickwertes (INR) Konakion® gegeben.
    Was wird als Nebendiagnose kodiert?
    D68.4 Sonstige Koagulopathien, Erworbener Mangel an Gerinnungsfaktoren
    oder
    Z92.1 Dauertherapie (gegenwärtig) mit Antikoagulanzien in der Eigenanamnese?
    Kodierempfehlung
    Unter der Gabe von Phenprocoumon entsteht ein sog. funktioneller Vitamin-KMangel,
    der im o.g. Fall zur Beeinflussung des Patientenmanagements geführt
    hat. Bei D68.4 Erworbener Mangel an Gerinnungsfaktoren wird als Inklusivum
    Gerinnungsfaktorenmangel durch Vitamin-K-Mangel aufgeführt.
    Bezüglich der Verwendung von Z-Kodes sind die Hinweise am Anfang von Kapitel
    XXI der ICD-10-GM sowie unter Z80-Z99 zu beachten.

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Hallo zusammen,


    bei folgendem Fall hätte ich gern die D68.30 o. ä. als HD genommen.
    Ein älterer Herr kommt mit einer kleinen Blutung einer Varize am US in die Notaufnahme. Durch eine Umstechung kann Blutstillung erreicht werden. Im Labor zeigt sich jedoch ein Hb von 5,6 und ein Quick von 10%. Ursächlich für den verstärkten Blutverlust war das Marcumar. Letztendlich war dies der Grund für die stationäre Aufnahme (auf ITS) und es erfolgre die Gabe von PPSB und Konakion.
    Für mich kommen als HD nur D68.30 oder D68.4 oder D62 in Frage.
    Die DKR 1917d kann hier nicht angewendet werden, da der Patient allein wegen seiner kl. Blutung wieder nach Hause hätte gehen können.


    ODER?

    Gruß Petterson

  • Hallo Petterson,


    D68.30 klingt nicht übel, evtl. aber als ND und die Varize ist die HD?!
    War es denn wirklich so eine \"kleine\" Blutung bei einem Hb von 5,6?!


    Schönen Tag

    riol


    Viszeralchirurg/Unfallchirurg