Zervixinsuffizienz

  • Hallo zusammen,


    wie kann ich eine Zervixinsuffizienz in der Schwangerschaft richtig verschlüsseln?


    O34.30 ist zu kodieren bei einer Cx-Länge unter 1cm oder Trichterbildung


    Wie ist es z.B. bei einer Cx- Länge von 2,5 cm + Trichterbildung?


    O34.38 Betreuung der Mutter bei sonstiger Zervixinsuffizienz.
    + O34.30 Betreuung der Mutter bei Trichterbildung
    + SSW



    Vielen Dank im Voraus.

  • Hallo DRGsss,


    nur die O34.30 und die SSW ist bei Trichterbildung zu kodieren.


    Ebenso bei einer Zervixlänge <10mm ohne Trichterbildung, denn es reicht, wenn entweder die kurze Zervixlänge vorliegt oder die Trichterbildung.

    Viele Grüße


    mekia

  • hallo,


    mich würde interessieren, bei welchen Patientinnen Ihr die Zervixinsuffizienz als HD kodiert, bzw. bei welcher Therapie?


    Wir haben öfter Patientinnen, die mit Zervixinsuffizienz und/oder Trichterbildung und Wehen stationär kommen. Therapie ist dann grob: Wehenhemmung und Schonung. Mit den vorzeitigen Wehen als HD kommt finanziell weniger Erlös raus als mit der Zervixinsuffizienz.


    Wann kann ich die Zervixinsuffizienz als HD nehmen ?
    Nur wenn Verschluss mit Cerclage erfolgt ?
    Oder wenn überhaupt absolut keine (oder auch nur leichten) Wehen mit dabei sind ?


    Würde mich interssieren, wie Ihr das handhabt.


    Freundliche Grüße


    die Tänzerin

    freundliche Grüße
    claudia

  • Also ich kodiere die O34.30 wenn eine Cervixlänge <1,0mm vorliegt oder eben eine Trichterbildung dokumentiert ist.


    Bsp. welches ich gerade vor mir habe:


    - Aufnahme bei zervixwirksamer Wehentätigkeit
    - Zervixlänge 1,4mm mit Trichterbildung
    - RDS-Prophylaxe + Tokolyse (Adalat) sind durchgeführt worden


    Im Brief ist es formuliert mit \"Unter dieser Therapie konnte eine Verlängerung des Zervixkanals erreicht werden....\"
    Demnach habe ich hier Aufwand und kodiere es mit der O34.30



    Liebe Grüße
    M. Dierkes