Hintere Exenteration des (weiblichen) kleinen Beckens

  • Hallo,


    in unserer Klinik wird häufig die hintere Exenteration (5-687.1 Hintere Exenteration [Eviszeration] des weiblichen kleinen Beckens) durchgeführt. Hierbei ist uns unklar, ob eine 5-455.01 "Segmentresektion des Dickdarmes, offen chirurgisch mit Anastomose" zusätzlich mit angegeben werden muß. Welcher Leistungsumfang zählt zur 5-687? Ist die paraaortale Lymphadenektomie gesondert anzugeben (5-590.63 Radikale paraaortale Lymphadenektomie in Kombination mit anderen Operationen, laparoskopisch)?


    Oder ist die ganze Prozedur besser als:
    "5-685.3 Radikale Uterusexstirpation mit pelviner und paraaortaler Lymphadenektomie" zu codieren? Ist da ein Darmeingriff mit enthalten oder muß der extra codiert werden?


    Das Problem stellt sich auch unter dem Aspekt der FP/SE. Dort sind HE und Darmeingriff jeweils FP oder SE zugeordnet, nicht jedoch der Kombinationseingriff. Da fallen dann jegliche FP und SE weg???
    Worin besteht der Unterschied zwischen "5-685.3 Radikale Uterusexstirpation mit pelviner und paraaortaler Lymphadenektomie" und 5-687.1 "Hintere Exenteration [Eviszeration] des weiblichen kleinen Beckens". Ist bei letzterer ein künstlicher Darmausgang zwingend?


    Wer bringt Licht ins Dunkel - insbesondere unter FP/SE-Gesichtspunkten und unter DRG-Gesichtspunkten.


    Gruß :x


    Björn

  • Guten Tag!


    Auf diesen "uralten" Thread ist ja keine Antwort erfolgt.


    Weis jemand, ob die Rektumresektion mit z.B. 5-484.31 neben der hinteren Exenteration zu kodieren ist? Unter den Hinweisen zur Exenteration steht lediglich, dass eine Darmrekonstruktion (z.B. AP-Anlage) gesondert zu kodieren ist.

    Freundlicher Gruß
    Gefäßchirurg

  • Hallo Gefäßchirurg,


    Eine gyn. Exenteration meint die Entfernung des Inneren Genitale mit entweder der Blase ( vordere Exenteration) oder dem Rectum ( hintere). Insofern ist die Rectumresektion in der hinteren Exenteration enthalten ( monokausale Kodierung gemäß DKR P003) und nur eine Darmrekonstruktion zusätzlich zu kodieren.

    Mit freundlichen Grüßen

    Breitmeier