Abrechnungsproblem SE

  • Wir haben folgendes Abrechnungsproblem, vielleicht kann jemand helfen,


    pat. wurde bei nicht reponibler Nabelhernie laparotomiert, dei in der Hernie befindlichen Darmanteile waren nicht durchblutungsgestört. Bei der Ausführung der Adhäsiolyse kam es zur Dünndarmeröffnung, daraufhin erfolgte die Dünndarmteilresektion, nachfolgend Bruchpfortenverschluß mittels MAYO- Plastik. Laut FP/SE Katalog kann aber nur dann eine FP bzw. SE abgerechnet werden, wenn keine Darmresektion vorliegt. DIACOS schlägt aber jedesmal ein entsprechendews Entgelt vor. Ist dieses als korrekt anzusehen.
    Ich freue mich auf Ihre Antworten. H. Sörgel

  • Hallo Herr Sörgel,


    die Textdefinition bei FP 12.09 / SE 12.22 ist eindeutig: ohne Darmresektion. Die Software kann den Code der Darmresektion nicht bewerten als Ausschlußkriterium. Zum Glück braucht man uns Menschen auch noch! Abrechnung nur über Tages-Pflegesätze möglich. Keine QS erforderlich, kein Zuschlag dafür bei DRG-Abrechnung.





    --
    Einen freundlichen Gruß vom MDA aus Schorndorf

    [size=12]Freundlichen Gruß vom Schorndorfer MDA.