Intensivmerkmale gestrichen wegen Dokumentation durch Pflege

  • Liebe Mitstreiter,


    seit neustem streicht uns ein bestimmter MDK-Gutachter permanent Intensivbehandlungstage, da die Dokumentation der entsprechenden Merkmale durch die Pflege nicht ausreichend sei.


    Zitat: "Für die Kodierung der Prozeduren fanden sich keine ausreichenden Korrelate in der Doku. Hier ist darauf hinzuweisen, dass die Pflegedokumentation oder die Dokumentation durch nicht ärztliches Personal nicht ausreicht.“


    Bisher hatten wir hiermit keinerlei Schwierigkeiten und können ebenso keinen Hinweis im dazugehörigen OPS- Kode (9-61) finden, der diese These stützt.


    Gibt es hier ähnliche Erfahrungen und/oder Tipps zum Umgang hiermit?


    Vielen Dank


    Gruß


    LilaPause

  • Hallo LilaPause,


    bisher hatten wir dieses Thema nicht. Aus dem OPS kann man das nach meiner Ansicht auch nur für das Merkmal Sicherungsmaßnahmen herauslesen.
    Für die anderen Merkmale gibt es keine derartigen Mindestmerkmale. Eigentlich ist eher das Gegenteil der Fall: Der OPS fordert eine Behandlung durch ein Multiprofessionelles Team.
    Da wir im selben Bundesland arbeiten, wird es nicht lange dauern bis diese willkürliche Auslegung auch bei uns ankommt. :-(
    Grüße, helmutwg

  • Hallo LilaPause,


    ich teile die Ansicht von Helmutwg. Nur bei dem Merkmal "Anwendung von Sicherungsmaßnahmen" gibt es den Hinweis "...und diese ärztlich angeordnet sind...". Bei den anderen Intensivmerkmalen findet sich so ein Hinweis nicht. Es findet sich jedoch der Hinweis "...Für den Nachweis der Merkmale ist die Regeldokumentation in der Patientenakte ausreichend...". Die Pflegeberichte sind aus meiner Sicht eine Regeldokumentation. Die Aussage vom MDK-Gutachten "Hier ist darauf hinzuweisen, dass die Pflegedokumentation oder die Dokumentation durch nicht ärztliches Personal nicht ausreicht.“ ist aus meiner Sicht eine zweifelhafte Aussage / Auslegung.


    Grüße Thomas B.
    .