PPP-RL Ausnahmetatbestand Servicedokument

  • Hallo zusammen!


    Vielleicht kann mir ja einer weiterhelfen. Ich bin gerade nicht sicher, wie ich das "Service"-Dokument befüllen muss, da wir das erste Mal einen Ausnahmetatbestand haben.


    Durch hohe Personalausfälle im März können wir in diesem Quartal den Ausnahmetatbestand gem. § 10 Abs. 1 Nr. 1 PPP-RL geltend machen. Das bedeutet, dass wir auch den Reiter A6 im Servicedokument befüllen müssen. Das habe ich (hoffe ich) soweit verstanden. Man gibt ja dort einmal den Zeitraum an in dem der Tatbestand gegolten hat (bei uns März) und dann auch den Zeitraum in dem eben nicht (bei uns Januar und Februar) und stellt das dann ja mehr oder weniger gegenüber.


    Was ich jetzt nicht verstehe ist, ob man im Reiter A5.1 nun das gesamte Quartal angeben muss (also alle drei Monate) oder eben nur die in denen kein Ausnahmetatbestand gegolten hat. Kurzes (vereinfachtes) Beispiel:


    Angaben B2.1

    Monat VKS-Soll VKS-Ist
    Jan 100 100
    Feb 100 100
    Mrz 100 50


    Daraus folgend nun:


    Angaben A5.1 (komplett)

    Quartal VKS-Soll VKS-Ist
    Q1 300 250


    ODER


    Angaben A5.1 (nur Monate ohne Ausnahmetatbestand):

    Quartal VKS-Soll VKS-Ist
    Q1 200 200


    Was von Beiden ist richtig?


    Daraus resultiert weiterhin die Frage, welchen Umsetzungsgrad gebe ich in A5.2 an? Den des kompletten Quartals oder den der beiden Monate in denen keine Ausnahmetatbestand gegolten hat? Das würde ich ja auch in A6.4.3 angeben, oder nicht?


    Kann mir da einer weiterhelfen?


    Ich würde mich freuen.


    Gruß


    TiBo

    Einmal editiert, zuletzt von TiBo ()

  • Hey TiBo,


    wir hatten den Fall noch nicht, da knapp noch unter 15% Krankenstand und somit §10, Abs. 1 Nr. 1 nicht erfült.

    Aber vielleicht hilft das trotzdem weiter:


    In der PPP-RL §10 Abs. 2 ab Satz 4 ff steht dazu folgendes:


    "Liegen ein oder mehrere Ausnahmetatbestände nicht im gesamten Quartal, sondern nur für ein oder zwei Kalendermonate oder in einem Drittel oder zwei Dritteln des jeweiligen Quartals vor, ist das Krankenhaus verpflichtet, die quartalsbezogenen Mindestvorgaben anteilig in den anderen Zeiträumen des Quartals einzuhalten.

    Das Krankenhaus hat die Einhaltung in den Zeiträumen des Quartals, in denen keine Ausnahmetatbestände vorliegen, durch einen zusätzlichen quartalsbezogenen Nachweis nach Anlage 3 nachzuweisen. Das Krankenhaus hat die ihm zur Verfügung stehenden Handlungsmöglichkeiten zu nutzen, um die verbindlichen Mindestvorgaben schnellstmöglich wieder zu erfüllen."


    --> Das würde ich so verstehen, als dass du in A5.1/ A5.2 den kompletten Umsetzungsgrad inkl. März angibst und in dem zusätzlichen Nachweis nach Anlage 3 nachweist, dass Januar-Februar im Durchschnitt eingehalten wurden.

    Viele Grüße

    Maja123

  • Guten Morgen Maja,


    vielen Dank. So würde ich das auch sehen. Insbesondere in Verbindung mit den tragenden Gründen. Ich werde das jetzt mal so machen und schauen, was passiert. :)


    Gruß