OPS - Mehrfachcodierung ?

  • Hallo, bei der Durchsicht des neuen OPS stellt sich für mich als angehende PDL die Frage, ob bestimmte Prozeduren, z.B. die tracheale Absaugung, zukünftig (beim DRG - Grouping) nur einmal codiert werden müssen, oder ob die Anzahl der durchgeführten Massnahme mit verschlüsselt werden muss.Die Dimdi und die DKG verweigern mir dahingehend jede Antwort (was sonst eigentlich nicht der Fall ist !!!). Vielleicht weiss einer von euch ja schon mehr ! Gruß Christan N. Biniasch [br]----------------[br]

  • Sehr geehrter Herr Biniasch, Die Frage bezgl. der Mehrfachcodierung von OPS-Prozeduren hat auch im ärztlichen Bereich Unklarheiten und ebensolche Nachfragen gezeitigt. DIMDI und DKG werden vermutlich genauso, wie wir alle auf einheitliche Kodierrichtlinien warten. Die allgemeinen Kodierrichtlinien werden allgemeine häufig gestellte Fragen beantworten, die Speziellen, zu denen Ihre Frage z. T. gehört, werden (hoffentlich) in den speziellen Richtlinien beantwortet werden. Diese werden voraussichtlich nicht vor dem 31.05.2001 erscheinen. Bis dahin bewegen wir uns alle im Spekulationsbereich. Also, etwas Geduld noch. Herzliche Grüsse B. Sommerhäuser

  • Hallo, Herr Biniasch, nach den neu erschienenen allg. Kodierregeln sollen die zeitlich (Beatmungsdauer) und mengenmässig (EK-Gabe) erfassten Daten nur 1x pro Aufenthalt angegegeben werden. Alle anderen relevanten, also: chirurgische Prozeduren, Prozeduren mit Eingriffs- und/oder Anaesthesierisiko, Prozeduren, die eine Spezialausbildung / -einrichtung benötigen, sollen mehrfach angegeben werden(beachte Ausschlusskriterien DKR für Prozeduren 0020 und 0042) Gruss Jörg Noetzel[br]----------------[br]

    FA für Chirurgie, Leiter Medizincontrolling, Klinikum Stuttgart, Vorstand DGfM