Thrombozytopenie durch EDTA-Röhrchen ?

  • :sterne:


    Hallo zusammen!


    Wir haben z.Z. eine Patientin, welche vom HA wegen Abklärung einer Thrombozytopenie (TZP) eingewiesen wurde. Die TZP hatte sich zuerst auch bestätigt (laborchemisch) und ist auch mit Prednisolon anbehandelt worden. Dann kam die Info des Labors, dass das Blut der Pat. auf den EDTA-Komplex im Blutröhrchen reagiert und so eine falsche Thrombozytenzahl \"herauskam\". Nach einer erneuten Blutuntersuchung, diesmal Blutröhrchen mit Lithium-Heparin-Komplex, hatte die Pat. völlig normale Thrombozytenwerte. Wie kann/sollte man den Fall kodieren, da sich die TZP nun nicht bestätigt hat?


    mfG Findus

    MfG findus