Ischämiesyndrom

  • Sehr geehrtes Forum,


    Wie kodiere ich folgenden Sachverhalt?


    Notfallmäßige stationäre Aufnahme mit komplettem Ischämiesyndrom nach akutem thrombotischen Verschluss eines 11/99 angelegten femoro-poplitealen Prothesenbypasses links. Bis zum Verschlussereignis keine schmerzbedingte Gehstreckenlimitierung der Op.-Seite. Nach kurzer Vorbereitung operative Revaskularisation am Aufnahmetag.


    I74.3 (Thrombose untere Extremität) scheint mir am ehesten geeignet, alternativ weil ja eine pAVK zu grunde liegt: I70.24.


    Mit der Bitte um Erleuchtung und dem Wunsch auf ein geruhsames Wochenende
    W. Stark

    Mit freundlichen Grüßen aus dem Rhein-Neckar-Delta


    Dr. Wolfram Stark
    Internist / Pneumologe / Beatmungsmediziner / Kardiologe
    OA der Medizin. Klinik III
    Theresienkrankenhaus Mannheim

  • Hallo Herr Stark,


    vielleicht eher T82.2 Sonst. Kompl. durch Prothesen Implantate oder Transplantate Herz und Gefäße. Analog zur 0901c: Embolie oder nicht-atherosklerotische Okklusion eines Koronarbypasses wird kodiert als
    T82.8 Sonstige Komplikationen durch Prothesen, Implantate oder Transplantate im Herzen und in den Gefäßen.


    Der Kode gilt auch für Extremitätengefäße.

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau