Hauptdiagnose bei Carzinom des Gallengangs

  • Hallo, liebes Forum,
    welche Diagnose ist hier die Hauptdiagnose?
    1. Stat. Aufnahme erfolgt bei zunehmenden Ikterus zum Wechsel eines DHC-Stents bei vorbekanntem metastasiertem cholangiozellulärem Karzinom auf dem Boden einer 1974 diagnostizierten primären sklerosierenden Cholangitis.
    Es besteht eine chronische Hepatitis B-Infektion, Zustand nach Hemihepatektomie, Hautmetastase
    HD C22.1 Intrahepatisches Gallengangskarzinom oder K83.1 Verschluß des Gallengangs ?
    Werden die Cholangitis und die Hepatitis als Nebendiagnose mit verschlüsselt?


    2. Stationäre Aufnahme erfogt bei zunehmenden Ikterus. Intrahepatisch stellen sich nun auch periphere Stenosen in den Gallenwegen als Zeichen der Metastasierung dar. Der Plastikstent wird gewechselt und in das Lebersegment ein Doppelpigtail eingelegt.
    HD C22.1 oder K83.1 ?


    Wer kann helfen?
    Viele Grüße
    kd

  • Hallo kd,


    da das CCC bei Aufnahme bekannt ist und lediglich das Symptom, d.h. der Gallengangsverschluß behandelt wird, würde ich diesen als HD festlegen. Ebenso verhält es sich beim 2. Fall. Wenn die Cholangitis und Hepatitis die ND-Kriterien gemäß Kodierrichtlinien erfüllen, müssen sie auch verschlüsselt werden.


    Viele Grüße
    K. Stupp

  • Hallo, K. Strupp,
    vielen Dank für die Antwort. Sie haben recht. Ich hatte nur Zweifel, weil die Ausführungen im Kodierleitfaden Gastroenterologie besagen, daß bei Behandlung auch der Grundkrankheit lokal (Stent) die zugrundeliegende Erkrankung als Hauptdiagnose zu kodieren ist.
    Danke nochmals
    kd