• Hallo Forum!
    Kann mir jemand erklären warum es den Fall
    HD: L12.0
    ND: G82.50
    auch mit verschiedenen Groupern in die B60B Nicht akute Para/Tetraplegie groupt, obwohl die L12.0 für die MDC01 als HD im Handbuch nicht ausgewiesen wird????
    Behandelt wurde auch nur die Hauterkrankung. Da müßte man doch theoretisch in einer J-DRG rauskommen.
    Wo steckt da der Fehler??


    D. Zierold
    :bounce:

    Viele Grüße aus Sachsen
    D.Zierold

  • Hallo Frau Zierold,


    die nicht akute Para-/ Tetraplegie führt, ob als HD oder als ND, immer zur Basis-DRG B60, da sie sich im Pre-MDC-Ablaufbaum befindet.
    Ausnahmen: Pre-MDC-Fälle (z.B. KMT, HTX, Langzeitbeatmete, etc.) Fehler-DRGs, HIV-Fälle oder Kinder < 1 Jahr (siehe DefMan 1.0, Bd. 1, Seiten 10 und 33-35).


    Grüße
    C.Lehmann

    Viele Grüße
    C.Lehmann

  • Hallo,


    das ist auch allgemein das Problem. Es ist leider egal, wer an Querschnittgelähmten etwas macht (Ohrenbehandlung, abdominale Chirurgie, Schiel-Op, TEP, andere Implantatchirurgie, hautplastische Versorgungen oder einfach "nur" neurologische Frühreha, HWI-Behandlung, Entbindung) - es gibt für alle nur diese eine DRG, die im Unterschied zu Australien auch noch ein relativ geringes Kostengewicht besitzt - noch. Ich denke, dass sich das bei der Weiterentwicklung ändert; denn es gibt hier Interpretationsprobleme bezüglich der Definition der Komplikationsbehandlung als Wiederaufnahme im FPG. Aber vielleicht wird diese Definition irgendeinmal fallen, da es gerade für solche Fälle auch Probleme bei Verlegungen machen würde. Zur Zeit ist für 2003 dieses Problem für Optionshäuser gelöst, man darf aber gespannt sein.


    Gruß aus dem sonnigen Nordhessen


    B. Domurath
    Bad Wildungen