TK-Abrechnung nach PEPP

  • Da wir nun seit dem 1.9. als Optionshaus nach dem PEPP-entgeld abrechnen habe ich nochmal eine wichtige Frage.


    Wie gestaltet sich nun die Abrechnung der tagesklinischen Fälle. Wir haben bis jetzt immer quartalsweise abgerechnet sprich der aufenthalt des Patienten ging stets vom Beispiel. 1.1. bis 31.3. etc. auch wenn der patient zwischen druch gar nicht behandelt wurde, wurden sie dann innerhalb eines Quartals unter der gleichen fallnummer wieder aufgenommen und weiterbehandelt. dies führte zu einiger konfusion. es gab dann natürlich teils etliche wochen in denen zwar codes generiert worden sind die aber jeweils nulll therapieeinheiten beinhalteten.


    ist es korrekt das nun jeder fall einzelt abgerechnet wird es sei denn es kommt durch die 21 tage regelung zu einer fallzusammenführung?

  • Hallo hankey,


    Ihre Abrechnungsvariante ist für ambulante Patienten korrekt, nicht aber für teilstationäre Patienten.
    Sollten Sie diese Variante als Optionshaus weiterhin praktizieren prophezeie ich Ihnen zahlreiche Anfragen seitens der Kassen angesichts der dann unverhältnismässig hohen Anzahl von Tagen ohne Berechnung pro Aufenthalt.
    Jetzt wäre doch die Gelegenheit, das System auf eine korrekte Datengrundlage umzustellen...


    Schöne Grüße
    Anyway

  • Guten Morgen,


    wir sind auch noch kein Optionshaus und rechnen unsere teilstationären Fälle ebenfalls quartalsweise mit einem Fall ab. Diese Abrechnungsmöglichkeit ist auch korrekt so lange man noch nach der "alten Methode" abrechnet. Man hat hier sozusagen die Wahl und es kommt auf die Klinik an, wie man es macht. Wenn man nach PEPP abrechnet, geht das natürlich nicht mehr.


    viele Grüße und ein schönes Wochenende allerseits :)

  • Hallo zusammen,


    wir sind auch noch kein Optionshaus und rechnen unsere TK-Fälle je Fall ab, NICHT quartalsweise.


    Grüße und ein schönes Wochenende
    PEPPINA

  • vielen dank für die rückmeldungen. wir als kodierassistenten haben das procedere der letzten beiden jahre mit der quartalsweisen abrechnung für tk -patienten stets angeprangert. gut das es nun ein ende hat. mal sehen was unser abrechnungszentrum dazu sagt.