Arthroskopische Arthrodese

  • Hallo liebe Mitstreiter,

    habe einen Patienten, wo eine arthroskopisch gestützte OSG-Arthrodese durchgeführt wurde, d. h. alles wurde per Athroskopie vorbereitet und dann nur die Schrauben mit Stichinzision eingedreht.

    Wenn ich mir aber den Code für diese Prozedur im OPS raussuche, ist das 5-819.xk, ein Restsammelcode für alles mögliche und schlecht bewertet.

    Gibt es da noch andere Möglichkeiten? Finde den Unterschied zur offenen Arthrodese doch etwas hoch (-1.500€).

    Schönen Tag noch und viele Grüße

    Anne8)

  • Hallo liebe Mitdenker,


    ich muss die Frage noch mal aufgreifen - habe jetzt eine Triple-Arthrodese des USG auch arthroskopisch (die Entknorpelung) und Anlage eines Ilizarov-Apparates (=Ringfixateur). Ich habe es noch mit 5-812.0m für die Entknorpelung versucht, aber der Unterschied der Vergütung ist natürlich riesig.
    Gibt es noch andere Möglichkeiten?


    Freundliche Grüße

    E. Kosche

  • Hallo,


    schauen sie mal in die DKR:

    P006a Laparoskopische/arthroskopische/endoskopische Prozeduren

    Die Art des Eingriffes (laparoskopisch, arthroskopisch oder endoskopisch) ist im OPS in der Regel bei den Prozeduren durch eine Differenzierung auf der 5. oder 6. Stelle ausgewiesen.

    (...) Sollte diese Unterscheidung fehlen, was auch durch Weiterentwicklung von Operationstechniken möglich ist, so ist die Prozedur zu verschlüsseln und für die Art des Eingriffes (Zugangs) ist der entsprechende Zusatzkode anzugeben.

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Danke, Herr Selter,


    das ist ja bei Beispiel 3 in den DKR ganz plausibel, denn der hier als erstes angegebene OPS hat keine Aussage darüber, wie der Zugang ist, und im zugehörigen Kapitel steht als Hinweis auch extra, dass der Zugang gesondert zu kodieren ist.


    Aber in unserem Fall enthält der Text zu 5-808.82 Triple-Arthrodese des unteren Sprunggelenks bereits in der Kapitelüberschrift die Aussage "offen chirurgische Arthrodese". Es trifft also die Aussage "sollte diese Unterscheidung fehlen ..." hier nicht zu.
    Es gibt auch keinen eigenen Zugangskode wie z.B. bei Wirbelsäulen-OP's. Es bliebe mir dann nur die arthroskopische Endoskopie 1-697.9 - meinen Sie das?


    Freundliche Grüße,

    Elisabeth Kosche

  • Doch, es trifft zu. Es gibt keine arthroskopische Arthrodese, also auch keine Unterscheidung. In der DKR steht:

    Die Art des Eingriffes (laparoskopisch, arthroskopisch oder endoskopisch) ist im OPS in der Regel bei den Prozeduren durch eine Differenzierung auf der 5. oder 6. Stelle ausgewiesen."


    Hier ist es nicht die Regel. Der Eingriff kann nicht über die Kodes für athroskopische Operationen kodiert werden. Dies hatten wir in der Vergangenheit auch bei den arthroskopischen Spongiosatransplantationen, bis wir einen Kode dafür eingeführt haben.


    Diesbezüglich dann mal das DIMDI fragen. Vielleicht bekommen Sie ja die gleiche Aussage von da.

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Danke, Herr Selter,

    klingt plausibel, aber sicherheitshalber frage ich beim DIMDI noch nach.


    Freundliche Grüße

    E. Kosche

  • Hallo Anne,

    die Rückmeldung von DIMDI ist leider noch nicht da. Sobald sie kommt, stelle ich sie ein.


    Freundliche Grüße

    Elisabeth