pyloruserhaltende partielle Duodenopankreatektomie (PPDP)

  • Guten Morgen,


    Ich verzweifele langsam an dieser OP. ;(


    Pat. hat einen Pankreaskopf-Ca.


    Operiert wird eine pyloruserhaltende partielle Duodenopankreatektomie mit Einschlingenrekonstruktion (E-S-Pankreato-Gastrostomie, E-S-Hepatico-Jejunostomie, E-S-Duodeno-Jejunostomie).


    Leider finde ich keinen OPS der zu 100 % passt.


    5-524.1: Partielle Resektion des Pankreas: Partielle Duodenopankreatektomie mit Teilresektion des Magens (OP nach Whipple)

    --> passt hier nicht, da keine Resektion des Magen statt gefunden hat.


    5-524.2: Partielle Resektion des Pankreas: Pankreaskopfresektion, pyloruserhaltend

    --> passt hier auch nicht ganz.

    Da ein partiell das Duodenum reseziert wurde.

    Laut Internet Recherche wird bei dieser OP die Pankreas mit dem Duodenum verbunden und Der "Magen" (Duodenum) mit dem Jejunum.


    Bei uns wird der Pankreasrest mit dem Magen vernäht (E-S-Pankreato-Gastrostomie).


    Ich hoffe ihr versteht mich. :/


    Kodiert wurde von unseren Ärzten wie folgt:

    5-524.2 + 5-512.20


    Das finde ich aber nicht zu 100 % passend. Vor allem weil die Pankreato-Gastrostomie fehlt.


    Kann mir jemand helfen?

  • Hallo,


    es handelt sich um eine pyloruserhaltende (in Abgrenzung zur duodenumerhaltende) Pankreaskopfresektion; ob eine Rekonstruktion mit Pankreatojejunostomie oder Pankreatogastrostomie durchgeführt wird, ist für die Kodierung nicht relevant. Die Rekonstruktionen sind auch nicht zusätzlich zu kodieren.


    Gruß

    B.W.

  • Hallo,

    Kodiert wurde von unseren Ärzten wie folgt:

    5-524.2 + 5-512.20

    Bei der pyloruserhaltende partielle Duodenopankreatektomie (PPDP) ist auch die biliodigestive Anastomose nicht zusätzlich kodierbar, da sie Bestandteil der PPDP ist


    VG

    AlterEgo