Zugang bei lumbopelviner Stabilisierung

  • Liebe Mitstreiter,

    ich benötige dringend Ihre Hilfe.

    In unserer Unfallchirurgie wurde die seltene aber sehr schonende OP der lumbopelvinen Stabilisierung vorgenommen. Wie kann ich diese OP verschlüsseln und welchen OPS verwende ich für den Zugang zu dieser OP?

    Vielen Dank für Ihre Antworten.


    Viele Grüße aus Norddeutschland

    JAD

  • Admin

    Hat den Titel des Themas von „Zugang bei lumbopelvinen Stabilisierung“ zu „Zugang bei lumbopelviner Stabilisierung“ geändert.
  • Hallo Jenny Alexandra D.,

    was Sie an Informationen schreiben, ist dürftig. Es gibt verschiedene Verfahren, je nach Fraktur-Typ (Dennis etc.) Weichteilschonend wird oft die kombinierte ileosakrale und lumbopelvine bilaterale Stabilisierung (triangulare Fixierung ggf. mit Querverbinder) bei instabiler hinterer Beckenring-, bzw. Sakrumausbruchfraktur (suicide jumpers fracture) durchgeführt. Letztlich ist es eine Schraubenosteosynthese kombiniert mit einem Schrauben-Stab-intern-Fixateur, wenn man so will. Das müssen Sie sich z.B. aus dem OPS 5-83b heraussuchen, und Sie benötigen die Anzahl der überbrückten Segmente. Augmentationen der Schraubenlager, Neurolyse und Dekompression von Nerven oder Ganglien usw. kommen je nach Angaben im OP-Bericht noch hinzu...

    Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen.


    VG B. Sommerhäuser

  • Hallo Jenny Alexandra, hallo Herr Sommerhäuser,

    handelt es sich hier nicht auch um eine Spondylodese?

    Viele Grüße

    Anne

  • Hallo AnneDD,

    da normalerweise keine Spongiosa, kein Knochenersatzmaterial, etc. angelagert wird, ist es m.E. keine Spondylodese.

    VG B. Sommerhäuser

  • Hallo Herr Sommerhäuser, Hallo AnneDD,


    vielen Dank für die Antworten. Sie haben mir sehr geholfen.

    Nein es handelt sich um keine Spondylodese. Ich habe jetzt den dorsalen Zugang nach Rücksprache mit dem Chirurgen gewählt. Ich glaube es gibt auch keine andere Zugangsart zu verschlüsseln.


    Viele Grüße aus Norddeutschland

    JAD

  • Guten Tag,


    ich hänge meine Frage mal hier mit dran. Würden Sie auch bei einer einseitigen lumbopelvinen Stabilisierung 5-83b.5* kodieren, obwohl nur 1 Schraube in die WS eingebracht wurde, letztlich aber eine Becken-Fx versorgt wurde?


    Diagnose

    Pathologische Sacrumfraktur rechts bei dringendem Verdacht auf Metastasen.

    Therapie

    Transiliosakrale zementaugmentierte Zugschraubenosteosynthese rechts (TIS-Schraube 1 x 85 mm

    mit Unterlegscheibe und Kurzgewinde zementaugmentiert, Firma ...), lumbopelvine

    Stabilisierung rechts percutan L5 bis Ileum (….), Schrauben zementaugmentiert

    Vielen Dank vorab

    AnMa