Knochenmarksbiopsie

  • Hallo zusammen,


    wir fragen uns z.Zt., wie folgende Prozedur idealerweise zu kodieren ist:
    Bei unseren hämatologischen Patienten werden im Rahmen der Knochenmarksbiopsien gelegentlich minimale Inzisionen durchgeführt.


    Wir haben zwei Möglichkeiten der Kodierung gefunden:


    1. 1-424 Biopsie ohne Inzision am Knochenmark


    2. 1-503.5 Biopsie an Knochen durch Inzision, Becken


    Die erste Prozedur erscheint falsch, schliesslich wurde ja eine Inzision durchgeführt, die zwei ist auch nicht ideal, die Biopsie wurde ja am Knochenmark und nicht am Knochen durchgeführt (es sei denn, dass das KM hier als Bestandteil des Gesamtsystems Knochen angesehen wird).
    Zu allem Überfluss läuft der Patient, wenn man Möglichkeit zwei der Kodierung wählt, welche uns alles in allem doch korrekter erscheint, über diese Prozedur häufig in eine höher bewertete DRG und das nur, weil ein 5 mm grosser Schnitt gemacht wurde!
    Oder hat vielleicht jemand eine ganz andere Idee zur Kodierung?


    Ratlos :( grüßt


    T.Koop


    PS: Ich habe auch schon mal im kommenden OPS 2004 nachgelesen, aber in diesem Bereich gibt es keine Änderungen.

  • Hallo,


    wenn Sie tatsächlich eine Inzision am Knochen durchgeführt haben, würde ich die 1-503.5 kodieren.
    Wir führen zur Gewinnung von Knochenmark in der Regel eine Inzision der über dem Knochen liegenden Haut durch und kodieren dann 1-424.


    Gruß aus Höxter


    S. Stephan

  • Hallo Herr Stephan,


    entschuldigen Sie meine unklare Beschreibung! Natürlich machen wir auch nur eine Hautinzision.
    Trotzdem kann man eventuell die 1.503.5 kodieren, da im OPS unter Biopsien durch Inzision folgender Hinweis angeführt ist: "Die Bezeichnung "Inzision" bezieht sich auf die Art des Zuganges." Was hier zutreffend sein dürfte, schliesslich gehört der Hautschnitt ja zum Zugang. Oder habe ich hier etwas völlig falsch verstanden?


    Viele Grüße


    T.Koop

  • Hallo T.Kopp,


    Zitat


    Trotzdem kann man eventuell die 1.503.5 kodieren, da im OPS unter Biopsien durch Inzision folgender Hinweis angeführt ist: "Die Bezeichnung "Inzision" bezieht sich auf die Art des Zuganges." Was hier zutreffend sein dürfte, schliesslich gehört der Hautschnitt ja zum Zugang. Oder habe ich hier etwas völlig falsch verstanden?


    In diesem Zusammenhang ist vielleicht auch noch das Inklusiva hilfreich was besagt . . .


    1-50...1-58 Biopsie durch Inzision
    Inkl.: Intraoperative Biopsie, Biopsie bei diagnostischer Endoskopie durch Inzision und intraoperativ


    Ich würde die 1-424 Biopsie ohne Inzision am Knochenmark bevorzugen, zumal Sie selbst gesagt haben, dass der Schnitt nur 5mm beträgt (wohl eher zu vernachlässigen). Wenn es sich dann noch um eine Nabel -oder Stanzbiopsie handelt (vermutlich) ist der Fall eigentlich klar => siehe Inklusiva unter . . .


    1-40...1-49 Biopsie ohne Inzision
    Inkl.: Perkutane (Fein -)Nadelbiopsie, Stanzbiopsie, durch bildgebende Verfahren gesteuerte perkutane Biopsie, endoskopische Biopsie, endosonographische Biopsie, arthroskopische Biopsie, Saugbiopsie


    MfG
    Michael Graf

    Viele Grüße
    M. Graf