Optionsmodell - Aufstellung der Krankenkassen ?

  • Liebes Forum,
    ganz praktisch gesehen, interessiert es mich, wie die Krankenkassen denn die - zugegeben - doppelte Haushaltsführung unter Optionsbedingungen hinkriegen ? Das ist ja auch für die Kassenseite ein deutlicher Mehraufwand. Hat jemand dazu (verwertbare) Informationen ? Bitte nicht: Unsere KK kann alles. Das würde nun wirklich nicht weiterhelfen. Mich interessieren eher die Problembereiche... Kann jemand dazu Erhellung geben ?
    (Hintergrund: Wir würden (eigene) Liquiditätsengpässe im ersten Quartal 2003 gerne vermeiden).


    Recht herzlichen Dank für evtl. Antworten
    und viele Grüße
    sendet
    B. Sommerhäuser

  • Lieber Herr Sommerhäuser,


    nach meinem Kenntnisstand haben die Kostenträger ganz erhebliche Probleme, die DRGs administrativ bereits 2003 zu verwalten. So sollen im Planungsbezirk 9 in Westfalen nach dem Wunsch der Kassen lediglich 2(!)Krankenhäuser am Optionsmodell teilnehmen. Auf Bundesebene hatten die Kostenträger (mit Ausnahme der AOK) ja schon seit einiger Zeit Bedenken gegen die DRG-Einführung schon 2003 unter anderem mit Hinweis auf Probleme bei der Datenverarbeitung angemeldet.


    Viele Grüße nach Unna
    Markus Wenning

  • :shock2:
    Lieber Burkhard,
    nach Aussage eines Ersatzkassenvertreters, sollten wir als Optionshaus nicht damit rechnen, endgültige Abrechnungen vor dem 1.4.2003 zu bekommen.
    Um Liquiditätsprobleme zu vermeiden, wäre es absolut sinnvoll mit seinen "Hauptkunden" (Kostenträger) zu sprechen ;) und zu vereinbaren, dass die Rechnungen als "Abschlagszahlungen" zunächst durch die Kasse in üblicher Frist bezahlt werden. Die kasse kann ja "unter Vorbehalt einer weiteren Prüfung" hinzufügen.


    Unter der Betrachtung, das Options-DRG's eh nur Abschlagszahlungen auf ein retrospektiv zu prüfendes KH-Budget sind, spricht doch nichts dagegen.


    Besser man bespricht und vereinbart es jetzt, als wenn man Mitte Februar '03 merkt, dass keine Erlöse fließen! Dann lieber :smokin:
    --
    einen schönen Tag wünscht


    Christoph Lassahn
    Hannover
    Med.Controlling