DRG-Arbeitsplatz SMS

  • Hallo Forum,


    wir nutzen den DRG-Arbeitsplatz von SMS. Unsere Erfahrung ist die, dass das Arbeiten im DRG-Arbeitsplatz wie auch in der Diagnosen- und Prozedurenerfassung sehr langsam ist. Von den kodierenden Ärzten wird aus diesem Grund die Kodierung weiterhin in Clinicom classic (ohne Kodip) vorgenommen. Welche Erfahrungen haben andere Anwender? Gibt es eventuell Möglichkeiten der Verbesserung?



    Gruß,
    S. Fenske:uhr:

    Dr. Sonja Fenske
    Leitung Medizincontrolling
    Klinikum Stuttgart

  • Hallo,


    das geht bei uns (wir haben derzeit noch Carecenter 9.01) einigermaßen schnell, Ausnahme ist der erste Start von ID-Diacos, wenn das aber mal im Hintergrund läuft, ist das Tempo akzeptabel.
    "Clinicom classic" kann mE nicht im Ernst eine Alternative sein, die Suchfunktionen sind ja nun wirklich nicht mehr zeitgemäß. Werden bei Ihnen auch neu eintretenden Ärzte auf Clinicom classic losgelassen?


    Größere Probleme habe ich mit anderen benutzerunfreundlichen Kleinigkeiten des DRG-Arbeitsplatzes:


    - Er muss beendet werden, bevor man andere Funktionen von Carecenter nutzen kann (etwa Briefe lesen, Laborwerte ansehen etc) - beim Nachprüfen von Verschlüsselungen extrem lästig.
    - Das Fenster gehorcht keinen Windowsstandards, man kann die Größe nicht verändern und daher oft nur die Hälfte lesen (sowas finde ich 2003 ähnlich unfassbar wie 8+3-Dateinamen)
    - Praktisch alle Aktionen erfordern ein bis fünf Mausklicks zuviel. Warum gibt es keinen "Speichern und dann Schließen"-Knopf bei der Diagnosenerfassung, sondern nur die beiden einzelnen Knöpfe? Warum gibt es verschiedene Fenster fürs Groupen eines Falles und fürs Deaktivieren von Diagnosen (die Reihe mit den Häkchen hatte da auch noch hingepasst, wenn nicht: Fenster größer machen ;) ) ? Warum wird ein einzelner Code deaktiviert, nicht alle gleichen (wenn ich eine o80 im Entallungsdatensatz aus dem Grouping exkludiere, will ich ganz sicher nicht die o80 aus dem Verlaufs- oder OP-Datensatz mitgroupen) etc etc


    Ich hoffe auf ein wenig Besserung mit 9.1 (da soll man endlich auch Fehler-DRGs freigeben können, bei 9.01 ist das nicht möglich - heißt ja Fehler, kann ja nur falsch sein).


    Wie uns allen werden auch Siemens dieses Jahr die Herausforderungen nicht fehlen...


    Freundliche Grüße


    Christian Jacobs

  • Hallo Forum,


    auch wir werden den DRG-Arbeitsplatz anschaffen, da Siemens im System "wohnt". Die bisherigen Aussagen waren informativ, allerdings nicht unbedingt motivierend...:rolleyes: Ich hatte schon befürchtet, daß es da einige Haken gibt.


    Hat jemand Erfahrung mit dem DRG-Analyser von Siemens? Das, was ich bisher gahört habe, überzeugt mich keineswegs; ich wüßte aber gern noch mehr.
    Wer arbeitet mit eis-TIK und wie klappt das?


    Grüße aus Köln :dance1:


    Conny Schweigler


  • Hallo Frau Schweigler,
    Seit etwa ½ Jahr arbeiten wir mit eisTIK und sind bis jetzt sehr zufrieden. Die Auswertungen sind komfortabel und auch für Schulungen nützlich, da Analysen bis auf Fallebene möglich sind (hilfreich z.B. bei Fehler-DRGs). Allerdings erfolgt bei uns der Datenimport (bisher IMC-Datensatz) nicht fortlaufend aus dem KIS, sondern wird jeweils „manuell“ in eisTIK eingelesen. Aber bzgl. der Schnittstellen scheinen die Möglichkeiten bei eisTIK sehr weitreichend.
    MfG


    --
    R. Balling
    Chirurgische Klinik, 82229 Seefeld

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. med. Roland Balling

    Chirurg
    Medizincontroller
    "Ärztliches Qualitätsmanagement"
    Chirurgische Klinik, 82229 Seefeld


  • Gute Erfahrungen gibt es mit dem DRG-Manager von contec. Infos: http://www.drg-manager.com.


    Gruß
    Thomas

    Thomas Eisenreich
    DGCS e.V.