Lymphangiosis carcinomatosa

  • Guten Tag!

    Wegen eines Cervix-Karzinoms wurde eine radikale Hysterektomie vorgenommen.

    Histologisch wird eine ausgeprägte Lymphangiosis carzinomatosa beschrieben. Lymphknotenmetastasen finden sich aber nicht.

    Aufgrund der Lymphangiosis carzinomatosa Besprechung im Tumorboard und Indikationsstellung zur adjuvanten Radio-Chemotherapie.


    Kodiert wurde die Lymphangiosis carzinomatosa mit C79.88 (lt. alphabetischen Verzeichnis). Der MDK fordert C79.82.

    Wie sieht die Gemeinde die korrekte Kodierung?

    Freundlicher Gruß
    Gefäßchirurg

  • Hallo Gefäßchirurg,

    nach der Kodierrichtlinie 0214d ist die Lymphangiosis carcinomtosa als sekundäre bösartige Neubildung des Organs zu kodieren, an dem sie nachgewiesen wurde.


    Zitat:

    0214d Lymphangiosis carcinomatosa
    Eine Lymphangiosis carcinomatosa wird analog einer Metastasierung (s.a. DKR 0201 Auswahl und Reihenfolge der Kodes (Seite 65)) kodiert.
    Die Lymphangiosis carcinomatosa z.B. der Pleura wird mit C78.2 Sekundäre bösartige Neubildung der Pleura verschlüsselt.


    Da sie ja nach Ihrer Schilderung im Resektat histologisch nachgewiesen wurde, würde ich meinen, dass der MDK hier mit C79.82 den richtigen Schlüssel vorschlägt. Ein Einbruch in die Lymphwege durch den Primärtumor wird m.W. nur mit dem Primarius kodiert.


    Viele Grüße

    B. Sommerhäuser