Frühreha contra AHB?

  • Sehr geehrte Damen und Herren,


    als Kodierfachkraft stellt sich mir die Frage, ob eine kodierte Frühreha nach OPS 8-551.1 die Möglichkeit einer anschließenden AHB ausschließt? Diese Befürchtung hegen u.a. auch unsere Orthopäden und Internisten.


    MfG
    Peter Berger
    Krankenhaus Rummelsberg
    email: berger.peter@rummelsberger.net

    Mit kollegialen Grüßen
    Peter Berger
    Kodierfachkraft/Assistent Medizincontrolling
    Krankenhaus Rummelsberg
    90592 Schwarzenbruck
    email: berger.peter@rummelsberger.net
    :kangoo:

  • Hallo Herr Berger,


    genau vor dieser Fragestellung stehen wir zur Zeit auch. Bei uns befürchten die Geriater, dass Akuthäuser Ihnen das Wasser abgraben. Sind Sie inzwischen schlauer? Vielen Dank schon mal für die Antwort.


    Mit vielen grüssen aus dem kalten und verregneten Kassel!!!



    ´s Codiermäuschen

    [c=deeppink]Viele Grüße aus Nordhessen


    ´s Codiermäuschen


    :k_zzzglitter:


    Â Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null- und das nennen sie ihren Standpunkt.
    Albert Einstein[/c]

  • Hallo Codiermäuschen, hallo Herr Berger,
    ihre Angst vor dem \"Wasser abgraben\" sehe ich nur als bedingt begründet. Die Akuthäuser, die z.B. eine I40 A/B abrechnen wollen, müssen erstmal die Voraussetzungen des OPS 8-551 ff erfüllen (Personal,assessments), die sind ja, wenn man sie ernst nimmt, nicht ganz ohne...
    Zudem gibt es derzeit erst wenige Häuser (zumindest im Süden der Republik), die echte Frühreha- Erfahrungen haben und dieses Segment betreiben - und dieser Erlös- Kuchen wird sicher unter der genauen Beobachtung der Kostenträger incl. MDK stehen.
    Bezüglich einer weiterführenden Behandlung als AHB bestehen meines Erachtens zumindest nach aktueller Gesetzeslage keine Hinderungsgründe - wobei zu beachten ist, dass die Krankenkassen/Rentenversicherungsträger ja sowieso \"Herr des Verfahrens \" sind. (siehe §40 Abs. 2+3 SGB V)
    Zu diesem Thema gibt es auch Vorstellungen der Berufsgenossenschaften, wobei die natürlich eine andere Klaviatur benützen (SGB IX ).
    Ich bin auf die Entwicklungen im laufenden Jahr gespannt - und auf den FP- Katalog 2005 (ob da die Frühreha überhaupt noch enthalten ist ???)
    Beste Grüße aus dem sonnigen Oberbayern
    Kurt Lumpe

  • Guten Morgen verehrte Forumsteilnehmer,


    nach mehrmaligen Lesen der Stellungsnahme der Deutschen Gesellschaft für med. Rehabilitation (DEGEMED) vom März 2004, ist es tatsächlich interessant, wie sich die 8-551.- Kodes in der KFPV 2005 darstellen. Sollte ich das richtig herausgelesen haben, fordert o.g. Gesellschaft, dies zu überarbeiten, da nicht \"Gesetzes konform(?)\" :bombe:


    Der Begriff \"Frührehabilitation\" solle die richtigere Bezeichnung \"Frühmobilisation\" bekommen. Gibt es nähere Erkenntnisse?


    Grüße BaWü
    Wolfgang Miller