ZE20 Tumorendoprothese ohne Tumor?

  • Hallo Forum,


    das Zusatzentgelt ZE20 gilt für Tumorendoprothesen, da diese erheblich teuerer sind als normale Endoprothesen.


    Nun werden diese \'Tumorendoprothesen\' ja auch bei nicht-malignen Erkrankungen eingesetzt, nur wird hier natürlich nicht der OPS-Code
    5-829.c verschlüsselt, da dieser in seiner Definition ausdrücklich Malignomchirurgie verlangt.


    Wie ist das nun? Kann man das ZE20 auch verhandeln ohne Malignome zu behandeln, weil man ja trotzdem gelegentlich die erheblich teuereren Prothesen verwendet?


    Gruß

    Thomas Lückert
    Stabsstelle Medizincontrolling
    Unfallkrankenhaus Berlin

  • Hallo, Herr Lückert,
    verhandelbar ist sicher alles. Die unglückliche Bezeichnung ist offenbar auch nur Mißverständnissen zwischen DIMDI / Selbstverwaltung und Fachgesellschaften zu verdanken. Für 2005 sind Revisionen der Begrifflichkeit als Änderungsvorschläge bei DIMDI und InEK eingereicht, mit dem Ziel, derartige Spezialprothesen auch bei nichtonkologischen Indikationen als ZE abrechenbar zu machen.
    Beste Grüße

    Dr. Rolf Bartkowski
    Arzt f. Chirurgie, Med. Informatik
    Berlin

  • Hallo zusammen,


    das Problem ist in ähnlicher Form noch immer vorhanden, oder? Das Zusatzentgelt heisst ZE03 \"Tumorendoprothesen, Kniegelenk\" und umfasst auch die Codes 5-822, die die Hüft-TEPs beinhalten. Aber mit einem Tumor müssen die ja nicht wirklich etwas zu tun haben, oder?
    Ich dachte zunächst, daß die ZE in den Defintionshandbücher genauer definiert wären (hier z.B. über eine Hauptdiagnose im Bereich C..., dem scheint aber nicht so zu sein).


    :d_gutefrage:


    Viele Grüße
    Matthias Volkenand

  • Hallo Herr Volkenand,


    2005 gibt es zwei Zusatzentgelte für Tumorendoprothesen:


    ZE03 für Tumorendoprothesen am Kniegelenk (5-822 = Implantation einer Endoprothese am Kniegelenk) und


    ZE04 für Tumorendoprothesen an anderen Gelenken.


    Für beide ZEs muss der Zusatzkode 5-829.c angegeben sein. Auch im OPS Version 2005 steht in dem Hinweis zu diesem Kode:
    \"Er ist ausschließlich zu verwenden für Implantation oder Wechsel von metallischem Knochen- bzw. Gelenkersatz nach Resektion von primären und sekundären malignen Knochentumoren.\"


    Daher gehe ich auch davon aus, dass das Problem für 2005 noch nicht behoben ist.


    Freundliche Grüße,


    A. Lades