Limit des 301 bei Prozeduren

  • Schönen guten Tag zusammen,


    Thema paßt auch in die EDV-Abteilung, da es sich aber prinzipiell um eine Abrechnungsmisere handelt, hier die Details:


    Bei einem Patienten aus 2004 wurden im Verlauf des stationären Aufenthaltes 45 Dialysen erbracht. Die 8-854.0 wurde entsprechend der Erbringung in gleicher Stückzahl verschlüsselt und triggert brav das ZE01 (bundeseinheitlich) für die Dialyse, so daß auch 45 Dialysen auf der Rechnung zusätzlich zur DRG auftauchen. Durch die Limitierungen des 301, der sowohl bei der Entlassungsanzeige als auch bei der Rechnung im FAB-Segment nur 30 Einträge für Prozeduren zuläßt, werden zur KK nur 30 Prozeduren übertragen, so daß die Diskrepanz die KK veranlaßt, auf der Übertragung der korrekten Anzahl zu bestehen (geht ja leider nicht) oder die Bezahlung auf 30 Dialysen zu beschränken.
    :boese: :boese: :boese:
    Das kann doch alles nicht wirklich wahr sein, oder? :d_gutefrage:
    Den Kunstgriff, im Innenverhältnis die FD doppelt anzulegen, haben wir zwar schon überlegt, allerdings kann man damit nach unserem Kenntnisstand das 30er-Limit nicht übersteuern.
    Hat jemand eine kluge Idee?

    Gruß aus DU
    Dr. med. Andreas Sander
    Evangelisches und Johanniter
    Klinikum Niederrhein
  • Hallo zusammen,


    tja, eine Lsg. habe ich auch nicht, ich bin gespannt.


    Es ist nicht unhäufig, das die Krankenkasse
    aufgrund der Begrenzungen des definierten
    Datenaustausch nach §301 bei Nachgruppieren
    (anhand der ENTL-Mitteilung) zu einem anderen
    Gruppierungsergebnis kommt !


    Lt. SAP sind dem Gesetzgeber und den beteiligten Partnern
    die Begrenzungen im §301-Verfahren bewusst.
    Ob die Punkte für neue Entwürfe zum §301 berücksichtigt
    werden und somit zur Veränderungen der Strukturen
    führen, sei ungewiss.


    Schönen Feierabend
    M.Schrenk

  • Hallo Herr Sander,


    mein Vorschlag kann natürlich nur eine Hilfslösung (oder je nach Kostenträger sogar gar keine) sein, aber bemühen Sie doch für diese Fälle die gute alte Papierkommunikation, da über einen physikalischen Entlassungsschein sicher alle OPS Ziffern angegeben werden.


    Ansonsten empfehle ich das Diskussionsforum des Koordinationsteams 301 beim VdAK (http://www.team301.de) wo Frau Schell in der Regel ein paar gute Ideen hat (und ihre Antworten in dem Forum aufgrund der Federführerschaft des VdAK in diesem Bereich auch einen gewissen Grad der Verbidnlichkeit besitzen).


    Viel Glück!!!


    FD

  • Hallo Herr Dünnwald,


    danke für den Tip, in der Regel hilft auch ein persönliches Gespräch, wobei der Erfolg davon abhängig ist, mit wem man da so alles telefoniert :biggrin: :erschreck: :d_neinnein: :d_luege: 8o . Wir werden sicherlich, sobald wir einen - sicher sehr individuellen - Lösungsansatz erarbeitet haben, auch hier davon berichten. Wird nur, so fürchte ich, eine Weile dauern.

    Gruß aus DU
    Dr. med. Andreas Sander
    Evangelisches und Johanniter
    Klinikum Niederrhein
  • Schönen guten Tag zusammen und besonders Herr Sander,


    Zu diesem Thema habe ich gerade \"§301 Vorgehen in speziellen Situationen erläutern\" gefunden.
    Dort steht zu \"Rechnungen mit mehr als 30 Entgelten:
    Bei Rechnungen kann es vorkommen, dass mehr als 30 Entgelte abgerechnet werden. Das führt bei der P301-Nachricht zu einem Fehler \"Entgeltsummen ungleich Rechnungsbetrag\". Die Kasse lehnt die Nachricht ab. Und nun?
    Es bleibt Ihnen keine andere Wahl, als die fragliche Rechnung zu stornieren. Danach müssen Sie den Fall so \"häppchenweise\" abrechnen, dass nicht mehr als 30 Entgelte in einer Rechnung enthalten sind. Diese unsinnige Limitierung in den Verfahrensregeln ist nicht anders zu gewährleisten.\"
    Wie sich dies unter DRG-Abrechnung aber gestallten lässt, dazu wird nicht näheres ausgeführt.
    Aber vielleicht ist es ja doch eine Möglichkeit (zumindest im Bereich der stationären Dialyse) eine Teilrechnung zu erstellen.
    Bleibt aber auch hier die Frage, ob die Kassen noch Teilrechnungen akzeptieren.
    Es würde mich interessieren, wie Sie dies letztendlich gelöst haben, da ich davon ausgehe, dass wir auch eines Tages vor diesem Problem stehen werden, falls bis dahin der 301 nicht reformiert worden ist.


    Schönen Tag noch


    B.B-G