untere oder mittlere Grenzverweildauer nach Fallzusammenführung ?

  • Hallo Forum,


    wer kann bei folgender Behandlungskette helfen ?


    Aufnahme in A, Verlegung nach B, dann Entlassung nach Hause. Anschließend erneute Aufnahme in B, und zwar innerhalb der oberen Grenzverweildauer des ersten Aufenthalts und erneute Entlassung nach Hause. Identische Basis-DRG und keine Ausnahme von der Wiederaufnahme: also Fallzusammenführung.


    Bei der Erstaufnahme kam der Pat. als Verlegung, bei der Zweitaufnahme als Einweisung. Um die ungeschmälerte DRG zu erhalten müsste bei einer Verlegung mindestens die mittlere Verweildauer, bei einer Einweisung mindestens die untere Grenzverweildauer erreicht werden. Welcher Referenzwert wird bei entsprechend \"gemischten\" Fallzusammenführungen benutzt ?


    MfG
    Popp

  • Hallo Herr Popp,


    in diesem Falle plädiere ich für den Referenzwert mittlere Verweildauer.


    Nach Zusammenführung der beiden AUfenthalte ist der Patient insgesamt als Verlegungspatient zu betrachten. Somit kommt bezüglich möglicher Abschläge nur die Berücksichtigung der mittleren Verweildauer in Frage.



    Grüsse


    F. Nusser

    [mark=grey]Schöne Grüsse


    F. Nusser[/mark]

  • Guten Morgen,


    vielen Dank für die erstze Einschätzung. Sie klingt allerdings \"subjektiv\", wo kann man diesen Tatbestand ggf. nachlesen ?
    Gibt es noch andere Auffassungen ?


    Gruß
    Popp

  • Hallo,
    nachzulesen ist diese Modalität unter § 3 KFPV ...
    Viele Grüsse
    Claudia :chili: :chili: :chili:

  • Hallo


    Wie ist es aber wenn es keine Verlegung war?
    Folgender Fall:Es erfolgt eine Fallzusammenführung,
    Pat. liegt insgesamt 11 Tage(MVD 12Tage).Warum bekomme
    ich einen Tag Abschlag?Wie gesagt es erfolgte keine Verlegung.
    Ich bin eigentlich von der UGVD ausgegangen.
    Ich kriege es einfach nicht auf die Reihe.
    Kann mir jemand auf die Sprünge helfen.


    Gruß


    Zabi

  • Hallo Zabi,
    die mittlere Verweildauer kommt hier nur beim Verlegungsfall zum tragen. Liegt keine Verlegung vor und ist die untere Verweildauer erreicht, gibt es keine Abschläge.
    Viele Grüsse
    Claudia
    :chili: :chili: :chili:

  • Hallo Claudia,
    War mir da auch sicher,da aber unser Programm ständig
    die Rechnung mit Abschlag erstellte war ich doch sehr
    verwirrt und konnte es mir nicht erklären.
    Am Montag stellte sich dann herraus das unser Programm
    Probleme hatte.Die Rechnung kam dann korekt ohne Abschlag
    raus.Das schöne daran ist,das Computerprogramme auch Fehler
    machen.Man kann ihnen ebend auch nicht immer trauen.

    Ein schönes Wochenende wünscht
    Zabi