Einlegen Ureterstent

  • Hallo,
    Ich habe eine Frage zur Anwendung von OPS-Schlüsseln:
    Einlegen eines Ureterstents 5-560.3
    unter dem Kapitel OP am Ureter, TRansuretthrale und perkutan-transrenale Erweiterung des Ureters
    Einlegen eines Uretherkatheters 8-136.0


    Unterscheidet die beiden Kodes nur die Tatsache der OP-Saal-Nutzung oder gibt es noch medizinische Unterscheidungskriterien?


    Für Antwort dankbar ist
    E. Wechsung

  • Hallo Herr Wechsung,
    unsere transurethralen, mittels Cystoskopie eingelegten Stents sind mit der 8136 zu kodieren. Hier fügen wir dann noch den Code Cystoskopie und 1100 Allgemeinanästhesie hinzu, wenns in Narkose gemacht wird.
    Die 5560.3 ist nur bei offen chirurgischen Eingriffen zu kodieren.
    Gegenfrage:
    Bei Kleineingriffen, die sonst auch in Lokale gemacht werden, die bei uns in Narkose laufen, werden mit 1100 kodiert. Frage: ist hier noch zusätzlich die Art der Narkose und der Intubation zu kodieren ??


    Vielen Dank
    --
    Kurt Mies
    www.myDRG Fan

    Kurt Mies

  • Hallo,
    nur eine kleine Anmerkung zur zutreffenden Antwort von Herrn Mies


    8-136 lt. amtl. Schlüssel: "die Cystoskopie ist im Code enthalten"



    zur Frage: m.E. sind Narkose und Intubation bei 8-136 zu verschlüsseln (Leistung wurde zusätzlich erbracht)



    Mit besten Grüßen


    Eberhard Rembs
    FA Chirurgie
    Medizincontrolling
    Bochum

  • [quote]
    Original von Rembs:
    Hallo,
    nur eine kleine Anmerkung zur zutreffenden Antwort von Herrn Mies


    8-136 lt. amtl. Schlüssel: "die Cystoskopie ist im Code enthalten"


    Ja, hab nachgeschaut, da haben Sie Recht.


    --
    Kurt Mies
    www.myDRG Fan

    Kurt Mies

  • Hallo Herr Mies,


    <kmies>
    ...Stents sind mit der 8136 zu kodieren. Hier fügen wir dann noch den Code Cystoskopie und 1100 Allgemeinanästhesie hinzu, wenns in Narkose gemacht wird
    </kmies>
    ich würde nich die 1-100 kodieren, der Eingriff ist ja mit der 8.136 beschrieben.
    bei Narkose zusätzlich den entspr. Code aus 8-90f, da nicht regelhaft in Narkose durchgeführt.


    <kmies>
    Kleineingriffe, die sonst auch in Lokale gemacht werden, die bei uns in Narkose laufen, werden mit 1100 kodiert.
    Frage: ist hier noch zusätzlich die Art der Narkose und der Intubation zu kodieren ??
    </kmies>


    Wenn der Eingriff nicht präziser im OPS zu finden ist, kann man m.E. die 1-100 nehmen, die Narkose muss aber separat mit 8-900 oder -901/2 angegeben werden.


    Freundliche Grüße
    Christian Jacobs

  • Mit der Antwort bin ich nicht so ganz einverstanden. Der Kode 5-560 sagt nichts von offen chirurgisch sondern bezeichnet transurethral oder perkutan-transrenal.
    Vielleicht ist ja die ganze Diskussion auch müßig, denn beide Schlüssel führen in dieselbe DRG.