Beatmung + DRG

  • Liebe Kolleginnen und Kollegen,
    bei der Arbeit am Grouper ist mir aufgefallen, dass Neugeborene bei korrekter Kodierung der Beatmungsdauer > 96 Stunden nicht in die DRG A06Z (RG 20,09), noch nicht einmal in die DRG A41Z (RG 5,64) fallen. Kann mir jemand erklären, ob hier ein Fehler der Grouper (Kodip und Uni Münster) vorliegt oder ob ein Neugeborenes mit einer Mekoniumaspiration nicht so lange beatmet werden darf?


    Danke für die Hilfe,



    --
    Dr. S. Siefert
    Kinderkrankenhaus
    Wilhelmstift, Hamburg
    http://www.dr-siefert.de

    wertschätzende Grüße an
    alle Gesundmacher(innen)
    und Gesundmacher(innen)bezahler(innen),
    Dr. S. Siefert
    Medizinmanagement und Arzt
    Kath. Kinderkrankenhaus Wilhelmstift
    Freie und Hansestadt Hamburg

  • Um das Problem noch etwas zu konkretisieren:
    Versuchen Sie mal die Kombination
    Alter 21 Tage, Aufnahmegwicht 2500g, Beatmung 100h
    HD: Ösophagusatresie Q39.0
    ND: Respiratorisches Versagen beim Neugeborenen P285
    OPS: 5-428.0
    Ergebnis: P06B, RG 4,24


    Alternativ:


    Alter 28 Tage , Aufnahmegwicht 2500g, Beatmung 100h
    HD: Ösophagusatresie Q39.0
    ND: P285
    OPS: 5-428.0
    Ergebnis: A06Z, RG 20,09


    Liegt hier ein Fehler von mir oder dem Grouper vor oder ist so kostengünstig, Neugeborene lange zu beatmen?
    Liebe Grüße aus dem sonnigen Norden und einen schönen Urlaub allen, die ihn sich verdient haben.


    Dr. S. Siefert
    Kinderkrankenhaus
    Wilhelmstift, Hamburg
    http://www.dr-siefert.de


    [ Dieser Beitrag wurde von siefert am 21.07.2001 editiert. ]

    wertschätzende Grüße an
    alle Gesundmacher(innen)
    und Gesundmacher(innen)bezahler(innen),
    Dr. S. Siefert
    Medizinmanagement und Arzt
    Kath. Kinderkrankenhaus Wilhelmstift
    Freie und Hansestadt Hamburg

  • Sehr geehrter Herr Dr. Siefert,


    auch am ID DIACOS Grouper stellen sich die beiden von ihnen geschilderten Fälle exakt genauso dar. Anhand der Flowchart zum Groupingalgorithmus kann man sehen, dass man bei der pre-MDC Zuordnung vor A06Z in die MDC 15 abbiegt, wenn das Alter <28 Tage ist.
    A06Z ist also für ein 21Tage altes Neugeborenes nie zu erreichen. In der MDC15 Flowchart spielt die Beatmungsdauer dann keinerlei Rolle mehr. Hier scheint mir tatsächlich ein Loch im australischen Algorithmus zu sein, das hoffentlich in G-DRG behoben wird (?).


    Mit freundlichem Gruß


    Christian Jacobs
    Medizinisches Controlling
    Stadtkrankenhaus Rüsselsheim


    NACHTRAG: Es scheint nur möglich zu sein, die DRG P06A mit CW 14,72 anzusteuern. Dazu genügt schon, wenn zusätzlich noch die in ihrem ersten Posting angesprochene Mekoniumaspiraion mit P24.0 verschlüsselt wird.
    Natürlich trotzdem eine unplausible und unbefriedigende Situation.


    [ Dieser Beitrag wurde von cjacobs am 23.07.2001 editiert. ]

  • Lieber Sönke,


    nach australischem Kodierhandbuch werden die Neugeborenen tatsächlich komplett als eigene Patientengruppe geführt, d.h. erst ab einem Alter von 28 Tagen spielt die Beatmungszeit eine Rolle. Eine auch längerdauernde Beatmung ist über die Diagnose(n) in die Vergütung bei Neugeborenen mit einberechnet. Per Definition kann also ein Neugeborenes nicht in die A06Z eingestuft werden. Auch ich war entsetzt!:(

  • Hallo NG,


    man sollte den AR-DRG noch zugestehen, dass wenigstens die Beatmungszeit über 96 Stunden immer eine Rolle spielt, nämlich als &quot;major O.R. procedure&quot;, mit daraus resultierender Zuordnung in eine andere pädiatrische, deutlich besser dotierte DRG, z.B. springt der CW bei einem 21 Tage alten Neugeborenen mit 2250g Aufnahmegewicht und HD Oesophagusatresie von 3,13 auf 9,89 (-/+ Beatmung).
    Wie wenig verständlich die AR-DRG Systematik aber in der Neonatologie ist, zeigt sich, wenn man die P DRGs mal nach CW absteigend sortiert, dann zeigt sich, dass ein NG mit einem Aufnahmegewicht von 2250g NIE einen so hohen CW erreichen kann, wie mit einem Aufnahmegewicht von 2550g.
    Oesophagusatresie - Sepsis, Erreger n.n.bez. - Atemnotsyndrom - Beatmung 99 Stunden - Aufnahmegewicht 2250g: CW 9,89.
    Mit 2550g: CW 14,72.
    Ich weiss schon, DRGs können und sollen ja garnicht in jedem Fall gerecht sein, aber solche Highlights machens einfach sehr, sehr schwer vermittelbar. Erst recht bei 35°C ...


    Mögen die G-DRG perfekt sein.
    Einen schönen Sommerabend wünscht


    Christian Jacobs
    Med.Controlling
    Stadtkrankenhaus Rüsselsheim


    PS: Abkürzungen sollten vorne dasselbe bedeuten wie hinten..., das ist mir in diesem Beitrag verunglückt.
    In der Anrede solls natürlich liebe newsgroup heissen, nicht liebe Neugeborene. Später im Text dann umgekehrt.



    [ Dieser Beitrag wurde von cjacobs am 30.07.2001 editiert. ]