PKMS in der Psychiatrie ?

  • Sehr geehrte Damen und Herren - Moin !


    In unserer psychiatrischen Abteilung wurde der PKMS zum 1 Juli 2010 flächendeckend eingeführt, d.h. jeder aufgenommene Patient erhält einen Erfassungsbogen gemäß PKMS.


    Die Bedeutung dieses Bogens im Sinne einer Erfassung hochaufwendiger Pflegepatienten auf Normalstationen ist mir durchaus bekannt.


    Soweit ich bisher recherchieren konnte scheinen wir die einzige psychiatrische Abteilung in Deutschland zu sein, die den PKMS in dieser Weise handhabt.


    Die Problematiken die das Pflegepersonal damit hat, müssen hier wohl im Moment nicht näher dargestellt werden.


    Leider wird in den Auflistungen der Stationen die NICHT in Frage kommen nicht die Psychiatrie erwähnt ( Intensiv-Stationen, Stroke-Units, Intermediate Care u.s.w.


    Mein Anliegen:
    1. Gibt es Quellen ( außer private Interpretationen ), aus denen eindeutig hervorgeht, dass psychiatrische Abteilungen wie Intensiv-Stationen NICHT den PKMS einführen müssen ?


    2. Sollte es doch weitere psychiatrische Abteilungen geben, die mit PKMS arbeiten?


    3. Was halten Sie von dieser Maßnahme in unserer Abteilung.


    Ziel: Die Einführung des PKMS Erfassungsbogen sollte an verantwortlicher Stelle überdacht und m.E. revidiert werden.


    Vielen Dank !

  • Hallo PsycoControl


    Zitat

    Zitat aus dem PKMS-Bogen


    Der PKMS ist nur auf der „Normalstation“ zu kodieren. Es sind keine Kalendertage auf Intensivstationen, Überwachungseinheiten, Intermediate-Care-Stationen, Stroke units etc. für die Kodierung des PKSM heranzuziehen.


    Dementsprechend meine Antwort auf die erste Frage: ich denke nicht, dass eine psychiatrische Station zu einer \"Normalstation\" gerechnet werden kann.


    3. Ich denke es ist schwierig und aufwendig genug, die Kodierung in die Psychiatrie zu integrieren, da sollte dieser PKMS m.E. erstmal bzw. überhaupt weggelassen werden.


    Alternativ könnten Sie doch mal den deutschen Pflegerat bzgl. dieser Frage anschreiben?
    Ich jedenfalls stehe der PKMS etwas skeptisch gegenüber, aber man wird sehen, was die Zeit mit sich bringt.



    Hoffe ich konnte Ihnen helfen

    _______________
    Freundliche Grüße


    S.

  • Schönen guten Tag


    warum sollte eine psychiatrische Station keine \"Normalstation\" sein ? Es gibt jedenfalls - wie PsycoControl richtig feststellt - weder im OPS noch sonst wo einen Hinweis, dass die Psychiatrie vom PKMS ausgeschlossen ist.


    Wenn man allerdings vom Hintergrund des PKMS ausgeht, so dient dieser ja voraussichtlich der zukünftigen Umsetzung von §4 Abs. 10 KHEntgG. Dort wurde zunächst ein pauschaler Zuschlag für die Aufstockung der Pflegestellen etabliert, verbunden mit dem Auftrag an die Selbtsverwaltung bzw. das InEK, \"Kriterien zu entwickeln, nach denen ab dem Jahr 2012 diese zusätzlichen Finanzmittel im Rahmen des DRG-Vergütungssystems zielgerichtet den Bereichen zugeordnet werden, die einen erhöhten pflegerischen Aufwand aufweisen.\"


    Da sich das KHEntgG nur auf die DRG-Abrechnung bezieht, wage ich mal die Prognose, dass der PKMS in der Psychiatrie zunächst (jedenfalls vor 2013) keine finanziellen Auswirkungen haben wird.

  • Hallo Herr Schaffert,


    wie deuten Sie denn das \"etc.\" im oben bereits erwähnten Zitat?
    Es könnte doch darauf hinweisen, dass eine Psychiatrie ebenfalls gemeint ist.
    Jedenfalls habe ich noch keine Literatur gefunden, welche eindeutige Aussagen über dieses Thema macht. Falls Sie welche haben, bitte ich Sie mir diese zu nennen.


    Wenn man Klarheit darüber möchte, sollte man den deutschen Pflegerat oder sonstige Beteiligte, die am Erstellungsprozess des Bogens mitgewirkt haben, fragen.

    _______________
    Freundliche Grüße


    S.

  • Schönen guten Tag A.


    \"etc\" bedeutet zwar, dass die Liste nicht unbedingt abschließend ist, es gibt aber auch keine Hinweise darauf, dass damit ausgerechnet die Psychiatrie gemeint sein soll. Meiner Ansicht nach ist daher die Psychiatrie zumindest formal nicht ausgeschlossen.


    Wie gesagt sehe ich jedoch den Sinn des PKMS in der Umsetzung der Einpreisung des Pflegepersonalzuschlags aus §4 Abs. 10 KHEntgG. Da dieser Zuschlag also im Krankenhausentgeltgesetz verankert ist und somit nicht in der Psychiatrie gilt (hier wurde statt dessen die Erfüllung der PsychPV neu geregelt), wenn überhaupt frühestens ab 2013 (neues Entgeltsystem) Erlöswirksam würde und mir zudem der Anteil der hochaufwändigen Fälle in der Psychiatrie eher gering zu sein scheint, würde ich mir gut überlegen, ob ich dem Personal diesen Aufwand zumuten muss.


    Ich wünsche noch einen schönen Tag,

  • Sehr geehrte Damen und Herren - Moin !


    Vielen Dank für die prompten Stellungnahmen. Sehe ich mich doch in meiner Meinung bestärkt, dass die globale Einführung des PKMS für jeden Patienten auf der Psychiatrie doch zumindest überdacht und ggf. individuell gehandhabt werden sollte.


    Mit freundlichen Grüßen

  • Guten Morgen an alle,


    Da die Psychiatrie nicht offiziell ausgeschlossen wurde, ist sie u. E. nach durchaus berechtigt, die Kodes zu generieren. Von daher verwenden wir die PKMS-E auf unseren Stationen. Die Bögen werden bei uns jedoch nicht für alle Patienten pauschal angelegt, sondern individuell nach Ermessen der Pflegefachkräfte, die am besten einschätzen können, ob der Patient einen deutlich höheren Aufwand verursacht. Somit ist die Dokumentation auf wenige Fälle reduziert, der Aufwand hält sich in Grenzen und die Pflegepersonale werden dennoch mit den neuen Modalitäten vertraut. Ob die Kodes für uns tatsächlich einmal erlösrelevant werden, ist natürlich unklar, aber früh übt sich...


    mit vielen Grüßen
    NZi

    • Offizieller Beitrag

    Hallo,


    der PKMS ist auch bei geeigneten Patienten in der Psychiatrie anzuwenden, sie ist nicht exkludiert (also nicht unter \"etc.\" gemeint). Dies ist die Aussage des DIMDI.

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Tag,
    Derjenige, der es schafft, alle Kodierrelevanten Items für beide Kodes auswendig vorzutragen, sollten den Ehrentitel \"Lord of the codes\" auch ohne posting verliehen bekommen.
    Gruß


    merguet

  • Moin,


    Danke nochmal für die Beiträge !


    Die von NZi beschriebene Verfahrensweise ist mir sehr sympatisch, so hatte ich mir das auch vorgestellt, ich werde in dieser Angelegenheit in der PDL vorsprechen und den Sachverhalt erörtern.



    Grüße von der sonnigen Nordsee

  • hallo
    hallo psychocontrol
    meine klinik arbeitet seit dem 01.07. mit der PKMS - E. habe diese am 04.07. hier ins forum zum herunterladen gestellt.
    04.07. dank freundlicher unterstützung von TicTac habe ich dem von ihm erstellten OPS - Rechner durch die komponenten EKT und PKMS - E erweitert. ich stelle alles einmal hier ins forum. kann heruntergeladen werden.
    mfg