Stomablutung, Umstechung

  • Hallo,


    und da hat es nicht aus einem Hautgefäß geblutet?
    Eine abdominelle oder pelvine Arterie wurde nicht wirklich genäht.


    Gruß
    B.W.

  • Hallo,
    eine Umstechung ist doch eher eine Ligatur; und die wäre unter 5-389 zu finden.

    Herzliche Grüsse aus Mittelfranken
    E. Horndasch

  • Gutes Thema, Hallo:
    Ich brauche Hilfe bei der korrekten Kodierung Abrechnung:
    Pat. kommt vormittags mit Stomablutung (Blut/Kogael im Stomabeutel bei punktueller Erosion am Rand des Kolostomas; Hinweis endoskopisch vorher woanders und auch später eine andere Blutungsquelle ausgeschlossen), Übernähung 2 kleiner Erosionen; INR 4 (Falithrompause empfohlen) und dann Kreislaufstabil Entlassung aus NA (initial ambulant abgerechnet)


    am nachmittag kommt er wieder mit Rettungsdienst Kreislaufprobleme(Schwäche, Schwindel, kurz dyspnoe) bei Anämie(keine akute Blutung mehr), Aufnahme jetzt natürlich internistischer Fall! stationär ; Konakion, Transfusion, eisensubstitution etc. mit Begleiterkrankungen im Verlauf kardiale Dekomp., Stauungspneumonie und bekannte chron. Niereninsuffizienz St.IV; KHK, VHF


    HD? ND? gilt die erste Vorstellung im nachhinein doch noch als stationär( und was wäre wenn inital vorstationär abgerechnet worden wäre) mit entspr. Dg. und Prozeduren (welche operative würdet Ihr hier nehmen?)


    ist echt problematisch weil je nach an sich plausibler Kodierung 2500 oder 10,000 Euro resultieren ?!


    Danke im Voraus


    rokka

  • Hallo rokka,


    das könnte davon abhängen, was Sie unter "ambulant" verstehen: KV-Notfall oder AOP?
    Im AOP-Vertrag gibt es m.W. einen Passus, dass bei nachträglicher stat. Aufnahme auch die OP dann stat. abgerechnet wird. HD wäre dann auch die der OP und nicht die Komplikation.
    Bei Notfall-Abrechnung gibt es glaube ich keine solche Regelung, da bin ich mir allerdings nicht sicher.


    Gruß
    fimuc