Respiratorische Insuffizienz

  • Hallo Forum,


    ein Frage zur respiratorischen Insuffizienz:
    En Patient kommt mit COPD. In der BGA globale respiratorische Insuffizienz. Er bekommt Sauerstoff und die BGA wird engmaschig überwacht.
    Was ist zu verschlüseln?
    Hauptdiagnose klar: COPD
    darf die respiratorische Insuff. (J96.0) extra verschlüsselt werden? sozusagen als Symptom mit eigenständig relevanter bedeutung.
    Eine entsprechende R-Diagnose gibt es ja nicht: R06 exkl.J96, R09 exkl. J96.


    Allerdings lautet die J96 Respiratorische Insuffizienz, anderenorts nicht klassifiziert.
    Unsere Pulmonologischer Chef sagt, er hätte auf einer Fortbildung gehört, die resp. Insuff. solle immer mitverschlüsselt werden, teils sogar als Hauptdiagnose. Ist das zulässig?


    Vielen Dank


    Dr. M. Wagner

  • Sehr geehrter Hr. Wagner,
    die respiratorische Insuffizienz sollte man nicht immer mitverschlüsseln, sondern nur dann, wenn sie
    • therapeutische Maßnahmen
    • diagnostische Maßnahmen
    • erhöhter Betreuungs-, Pflege- und/oder Überwachungsaufwand

    nach sich zieht (DKR D003b).


    In Ihrem Fall haben Sie aufgrund der respiratorischen bzw. ventilatorischen Insuffizienz Sauerstoff gegeben und die Blutgassituation überprüft, vielleicht sogar O2-Konzentrator oder Flüssig-O2 verordnet. Somit Nebendiagnosendefinition erfüllt und damit kodierwürdig.
    J96.0 bei akuter respiratorischer Insuffizienz (bei Entlassung weg)
    J96.1 bei chron. respiratorischer Insuffizienz (fortbestehend)


    mfg aus dem nebligen Löwenstein
    W. Stark

    Mit freundlichen Grüßen aus dem Rhein-Neckar-Delta


    Dr. Wolfram Stark
    Internist / Pneumologe / Beatmungsmediziner / Kardiologe
    OA der Medizin. Klinik III
    Theresienkrankenhaus Mannheim

  • Hallo Forum,


    um dieses Thema nocheinmal aufzugreifen:


    HD: J96.0 Akute resp. Insuffizienz, ank
    -> E64B 0,974


    HD: J44.19 COPD mit akuter Exacerbation
    -> E65B 0,864


    Sehe ich das richtig:


    J96.0 akute resp. Insuff. ist im Sinne der ICD / DKR kein Symptom, sondern eine Diagnoseentität ? (Symptome stehen nur im Kapitel 18 )


    Die Aussagen von DKR D002c bezüglich Symptomen betreffen Symptome (ICD-Kodes) des Kapitels 18 ?
    Z.B. (DKR D002c):\"Wenn sich ein Patient mit einem Symptom vorstellt und die zugrundeliegende Krankheit zum Zeitpunkt der Aufnahme bekannt ist und behandelt wird, so ist diese (zugrundeliegende Krankheit) als Hauptdiagnose zu kodieren.\"


    Worauf ich hinaus möchte:
    Patient mit resp. Insuff. bei akut exacerbierter COPD wird zwecks O2-Gabe und Behandlung der COPD aufgenommen...
    HD: J96.0 resp. Insuff.
    ND: J44.19 COPD akut exacerbiert


    Ist das so konsenzfähig ?


    Mit freundlichen Grüßen


    C. Hirschberg

  • Sehr geehrter Hr. Hirschberg,


    die respiratorische (nur pO2 niedrig) oder ventilatorische (auch pCO2 hoch) Insuffizienz ist auf jeden Fall eine eigene Diagnoseentität, die zusätzlich zu der zugrundeliegenden, meistens pulmonal-thorakalen Erkrankung auftritt.


    Zur Frage der Auswahl der HD:
    Bekannte, aktuell exacerbierte COPD und O2-pflichtige resp. Insuffizienz, beides wird behandelt
    -> HD J44.1-, ND J96.-
    Die J96.1 lassen wir nur bei Entwöhnungspatienten oder bei Pat. mit nicht-invasiver Beatmung als HD gelten.


    Insofern wäre Ihr Vorschlag von meiner Seite nicht konsensfähig.


    Trotzdem einen schönen Abend und ein schönes Wochenende
    mfg
    W. Stark

    Mit freundlichen Grüßen aus dem Rhein-Neckar-Delta


    Dr. Wolfram Stark
    Internist / Pneumologe / Beatmungsmediziner / Kardiologe
    OA der Medizin. Klinik III
    Theresienkrankenhaus Mannheim

  • Hallo, Herr Stark,


    ... um Diskussionen / Problemen aus dem Weg zu gehen ? Oder können Sie das irgendwo an den DKR festmachen ?


    mfG


    C. Hirschberg

  • Guten Morgen, Herr Hirschberg,


    wie war Ihre Frage gemeint?


    Beitrag um 2:56 Uhr -> Respekt !


    mfg aus Löwenstein und ein schönes Wochenende
    W. Stark


    P.S. Warum funktioniert das mit den Smilies bei mir nicht?

    Mit freundlichen Grüßen aus dem Rhein-Neckar-Delta


    Dr. Wolfram Stark
    Internist / Pneumologe / Beatmungsmediziner / Kardiologe
    OA der Medizin. Klinik III
    Theresienkrankenhaus Mannheim

  • Hallo, Herr Stark,


    ..`tschuldigung:
    meine Frage bezog sich auf Probleme/Diskussionen mit dem MDK.


    Eine akut exacerbierte COLD muss ja nicht zwingend stationär behandelt werden. Die akute respiratorische Insuffizienz ist aber schon eher aufnahmeveranlassend.


    J96.0 als HD mit J44.19 als ND könnte allerdings (wie oben geschildert) regelhaft zur Auseinandersetzung mit dem MDK führen.


    mfG


    C. Hirschberg