• Lob an die Verfasser dieses Beitrages:


    MilRG - neueste Entwicklung zur Pauschalen Vergütung Militärischer Einsätze (Glosser Morgendepesche)


    siehe Neuigkeiten vom 15.01.2004

    [size=12]Freundlichen Gruß vom Schorndorfer MDA.

  • So KRIEGt jeder DRGs....
    --
    Gruß


    D. D. Selter

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Jaja, die Grundlagenforschung,
    Vorhandene Ideen in neue Anwendungsbereiche übertragen...
    Darin sind wir Deutschen Spitze.
    :)
    Gruß
    B. Sommerhäuser

  • Hallo,


    der o.g. Beitrag sollte auf Beraterverträge in Spezial"agenturen" ausgedehnt werden (Berater related Groups, BRG). Dann brauchte man nichts mehr ausschreiben! Und transparent wäre es und nachvollziehbar. Nur - können mehrere DRG nebeneinander für die durchgehende eine Behandlung im selben Haus (man spricht schon von bis zu 17) abgerechnet werden? Ein Fall für die gersterige Selbstverwaltung! Die wird sicher eine Erklärung haben oder doch das Scheitern erklären? Man darf gespannt sein.


    Anderenfalls sollten wir aus der DRG eine BRG machen. BWR z.Z. nicht unter 1.500,000. Keine Mengenproblematik, keine Überliegerproblematik, keine Abschläge. Einfache Budgetverhandlung unter Freunden. Das wäre doch mal wieder etwas.


    Gruß


    B. Domurath
    Bad Wildungen