Intensivmedizin

  • Zitat


    Original von nast:


    lieber herr kaiser, hallo ng, frohes neues jahr :drink: ,


    jetzt muß ich mal wieder mein bekanntes fass aufmachen:


    was ist eine routinemäßige anwendung?? selbst leitlinien sind da wenig hilfreich. die zahl der leitlinienen in der anästhesie ist immer noch begrenzt !! nur außerplanmäßige sachen sollte man kodieren ??
    [/quote]


    Hallo Herr Kaiser, hallo Herr Merguet!


    Genau das ist einer der vielen Schwachpunkte der Prozedurendefinition. Meines Wissens ist eben nirgendwo exakt festgehalten, was in welcher Prozedur auch wirklich enthalten ist. Wenn auch für die DRG-Definition 2 Prozeduren genügen (wenn es denn die richtigen sind...), braucht man für die Festlegung von Behandlungspfaden etc. einen Überblick über alle vorgenommenen Maßnahmen. Will man die jetzt redundant gesondert erfassen(möglichst noch in GOÄ), droht ein Friedhof von (u. U. inkonsistenten) Daten, von denen einige für die DRG-Gruppierung notwendig sind, einige für die Definition von Behandlungspfaden genutzt werden und ein großer Teil, der erfaßt wurde, weil er vielleicht mal für irgendwas gebraucht werden könnte. So richtig hilfreich ist das nicht.


    Gruß aus dem (heute wirklich schönen) eisigen Hamburg



    Manfred Nast
    Medizincontrolling
    Bethesda AK Bergedorf



    [/quote]


    herr nast, hallo,


    sind wir vielleicht um ca. 15 ecken verwandt? erklärung folgt geren, bitte mailen sie mir doch ihre e-mail adresse (peter.merguet@uni-essen.de)


    gruß


    peter merguet

  • Hallo liebe Codierer...


    Ein bißchen off-topic aber dennoch erlaubt, denke ich:


    * Gibt es einen offline grouper?
    * Wie hoch ist der Basisfallwert für Australien und wie hoch soll er in Deutschland sein?


    Gruß aus Bayern.
    :smokin: