Haupt/Nebendiagnose COPD mit Pneumonie

  • Guten Tag!
    Gibt es inzwischen eine "Regelung/Kodierhinweis" (nach 2005!) ,wie man eine Pneumonie bei COPD kodiert? J44.09 HD +J18.9 ND oder J18.9 HD und COPD ND?
    Ich selbst kodiere die infektexacerbierte COPD als HD und die Pneumonie als ND.
    Gruß und Danke

  • Hallo NABO,


    bei uns in der Klinik wurde immer die Pneumonie als HD kodiert. Akut vor chronisch wurde bei uns gesagt. Da die Pneumonie aus unserer Sicht akuter war als chronische COPD. Selbst wenn diese exazerbiert war. Wir hatten damit auch keine Probleme gegenüber dem MDK.

    Viele Grüßen


    MissB

  • Hallo NABO,
    wird bei uns, so wie von MissB geschrieben, auch so gehandhabt.


    MfG findus

    MfG findus

  • Hallo,


    nun ist die infektexacerbierte COPD ja ebenfalls eine akute Erkrankung.


    Nach Aussage unserer Pneumologen liegt eine Infektexacerbation bei vorbestehender COPD immer vor, wenn eine Pneumonie besteht.


    Nach Einschätzung unserer Pneumologen liegt typischerweise eher eine "Begleitpneumonie" vor, wenn respiratorisch ein Pumpenversagen besteht (hyperkapnische respiratorische Insuffizienz, früher Globalinsuffizienz) und das Infiltrat radiologisch eher nicht deutlich ausgeprägt ist. In diesem Fall kodieren wir die infektexacerbierte COPD als Hauptdiagnose, die Pneumonie als Nebendiagnose.


    Sofern ein Parenchymversagen (hypoxische respiratorische Insuffizienz, früher Partialinsuffizienz) und ein deutliches Infiltrat besteht, ggf. mit begleitendem Pleuraerguss, ist nach Auffassung unserer Pneumologen die Pneumonie führend. Wir kodieren dann die Pneumonie als Hauptdiagnose und die infektexacerbierte COPD als Nebendiagnose.


    Die genannten Items sind in den Konstellationen aber nicht immer eindeutig.


    Viele Grüße


    Medman2

    Einmal editiert, zuletzt von medman2 ()

  • Vielen Dank für alle Rückmeldungen,Sie haben mir sehr weiter geholfen!


    Medman2--> Ihre Argumentation ist schlüssig und hat mich überzeugt.


    Viele Grüße
    NABO