Plausibilitätskontrollen???

  • Guten morgen Regel-Sammler!
    Es ist ziemlich still geworden, um unsere Regelsammlung.
    Hat jemand mal in der Zwischenzeit seine Regeln erfasst ?
    Gibt es Anmerkungen zur Datenbank ?
    Hat es eventuell Probleme gegeben beim Öffnen der Datenbank ?
    Dies kann übrigens daran liegen, dass der Schreibschutz gesetzt ist (also Rechtsklick auf Programmname , Eigenschaften und Häcken vor Schreibschutz entfernen). Liegt wohl daran, dass ich die Datenbank als Email versandt habe.


    In der Zwischenzeit habe ich die Datenbank nochmals überarbeitet. Die Tabellen sind extra abgelegt, damit man die neuen Fomulare und Berichte besser austauschen kann bzw. braucht man jetzt nur noch den Teil mit den Tabellen an Herrn Sommerhäuser zu schicken. Außerdem gibt es ein Startformular und ein Formular zur übersichtlicheren Dateneingabe. Und einen Bericht der die wichtigsten Fakten einer Regel ausdruckt.
    Die Datenbank habe ich als Access 2000 Version abgespeichert. Ist es nötig sie auch als 97-Version bereit zu stellen ?


    Ein kleines Feedback wäre schön !
    :dance1:


    Gibt es noch weiter Interesse die Sammlung fort zu führen ???


    Hier noch ein kleiner Motivationsschub:
    Wir hatten mal diskutiert, ob nicht eine Echtzeitprüfung möglich ist. Meine Meinung war damals, wir sollten uns auf eine retrospektive Analyse beschränken, weil es mit der Integration in die verschiedenen KIS schwer werden würde.


    Es geht auch anders! :smile:
    Durch eine Schulung unseres KIS-Anbieters bin ich darauf gekommen.
    In mir ist eine Idee gereift eine Access-Anwendung zur entwickeln, die entsprechende Patientendaten abruft und dann durch einen Plausibilitätscheck laufen läßt. So könnte man z.B. feststellen, dass ein Patient auf der Intensivstation seit 3 Monaten liegt und noch nicht einmal die Beatmung verschlüsselt ist oder nur eine Diagnose. Damit könnte man direkt die Patienten mit scheibar ungenügender Qualität rausfischen bevor sie entlassen sind. Das ganze könnte dann noch in ein Berichtswesen gepackt werden.


    Geht es weiter ???


    MfG


    --
    Jörg Gust
    (Med. Controller Marien-Hospital Witten)

    Jörg Gust
    (orth. Assistenzarzt, Ex-Med.Controller)

  • Hallo Groupies,
    Hallo Herr Gust


    Sie schrieben:
    In mir ist eine Idee gereift eine Access-Anwendung zur entwickeln, die entsprechende Patientendaten abruft und dann durch einen Plausibilitätscheck laufen läßt. So könnte man z.B. feststellen, dass ein Patient auf der Intensivstation seit 3 Monaten liegt und noch nicht einmal die Beatmung verschlüsselt ist oder nur eine Diagnose. Damit könnte man direkt die Patienten mit scheinbar ungenügender Qualität rausfischen bevor sie entlassen sind. Das ganze könnte dann noch in ein Berichtswesen gepackt werden.


    Ich bin gerade dabei genau diesen Vorschlag in die Realität umzusetzen. Ich greife unsere MCC Datenbank ab. Ein bischen Access mit ingerieretem Diacos / Grouper (OLE Schnittstelle)ein wenig VBA und ich hoffe ein selbstlehrnendes Plausi-System / PRÄ Alarm System zu entwickeln. Die Einbindung und einige Warnmeldungen sind schon fertig und funktionieren. (z. B. If OPS = 8-718* and HMV = Null then.."ALARM") Ich denke hierbei vor allen Dingen auch an die Patienten mit hausinternen Verlegungen (bei uns auch in und aus einer Psychiatrie).


    Gelsenkirchen, Herbstanfang
    --
    Michael Kilian
    Med. Informations-u. Qualitätsmanagement
    Evangelische Kliniken Gelsenkirchen

    Michael Kilian

  • Guten Tag Forum, Guten Tag Herr Gust,


    eine sehr ähnliche Access-Anwendung, wie von Ihnen vorgeschlagen, gibt es aus dem Herkunftsland der G-DRG, aus Australien. :kangoo:


    Das ganze nennt sich PICQ - Performance Indicators of Coding Quality - und wird von eine Arbeitsgruppe des National Center for Classification in Health entwickelt.
    Allgemeine Informationen dazu gibt es unter http://casino.cchs.usyd.edu.au/ncch/PICQ&ACBA.html

    Bei der zweiten dort vorgestellten Software ACBA handelt es sich um ein Programm, dass in verschiedenen australischen Bundesstaaten, aber auch z. B. in Singapore und in Neuseeland von den staatlichen Kodierkontrolleuren zum Audit genutzt wird.


    In der Softwareversion PICQ 2000 sind 122 Indikatoren erfasst. Auf einem Vortrag im Januar 2002 erfuhr ich, dass mehr als 1000 (!)Indikatoren vorliegen, die allesamt erst nach intensiver Prüfung in die Software aufgenommen werden. Einige Beispiele:


    - Uterusruptur ohne Kode für die adäuquate Op.
    - Kode für Gastritis als HD mit ND Magengeschwür
    - Prozedurenkode für Verbrennungsverbandwechsel ohne Verbrennungsdiagnose
    - Kode für Alzheimersche Erkrankung ohne Demenzkode
    - Hyperglykämiekode mit Diabeteskode
    - Hyperemesis gravidarum (mild) mit Dehydratationskode etc.


    Die (englische)Gesamtliste aller 122 Indikatoren ist als PDF-File verfügbar unter:
    http://casino.cchs.usyd.edu.au/ncch/PICQ%20Demonstration.pdf


    Grüße aus dem Vogtland.
    Ralf Hanusch

  • Guten morgen zusammen !
    Hallo Herr Kilian ! (Ich hoffe der Tochter geht es wieder gut!)


    Das Problem scheint ja an verschiedenen Stellen angepackt zu werden. Wäre es nicht schön und praktisch, wenn man zusammen etwas entwickeln könnte (spart sicher Zeit und Mühen)? Dafür wäre es doch vielleicht sinnvoll sich zu treffen und gemeinsam Idden auszutauschen, einen Projektplan aufzustellen und die Arbeit sinnvoll zu teilen (ich werde nicht müde ein Treffen vorzuschlagen)


    Ich schlage daher Samstag 02.11.2002 vor (nach Allerheiligen) ab 10.00 Uhr.
    Ein Tagungsort wäre in Witten möglich (mit entsprechender Möglichkeit für einen gemütlichen Teil, eigene Küche, Bar,Grill), wenn nicht ein anderer Ort noch vorgeschlagen wird.


    Vorgeschlagene Punkte:
    - Datenbanksammlung für G-DRG Plausibilitätskontrollen mittels Access oder als Online Version
    - Programmierung eines Plausibilitätstools, das direkt auf die KIS-Datenbank zugreift (ggf. mit der Möglichkeit über entsprechende Schnittstellen bzw. DataPipeline)


    Und wenn noch Zeit bleibt:
    - Eigene QS §137- Auswertungen, eigene Benchmarks


    Gibt es Interesse ??
    anderer Ort ?? anderer Termin ?? weitere Themen ??


    Bei der Ausrichtung und Organisation würde ich gerne mithelfen, aber es lohnt sich nur, wenn etwas zählbares dabei raus kommt und die Zeit drängt bevor uns die Medica wieder mit halbfertigen, unausgereiften Produkten langweilt (oder zur Weißglut bringt - je nach Nervenkostüm)


    Witten, herbstlich.


    MfG




    --
    Jörg Gust
    (Med. Controller Marien-Hospital Witten)

    Jörg Gust
    (orth. Assistenzarzt, Ex-Med.Controller)

  • Hallo Herr Gust
    Glück Auf Groupies


    Termin passt, ich sage erstmal zu.
    Ich werde meine Alpha 0.9 mitbringen:
    "Vollautomatisches Batchgrouping mit Diacos über die OLE Schnittstelle, Automatische Aufarbeitung des IMC Datensatzes, Schnittstelle (SQL) zu SAP / MCC (auch während des Aufenthaltes), Fallmonitor mit Plausibilitätskontrolle aus Grouperrückmeldungen und freien Plausi-Einträgen, Prä-Alpha Datenmodel Clinical Pathways"


    PS.: Schaut Euch mal bei Diacos das OLE Objekt "Grouper.Simulator" mit dem Return "BestPrincipal" an. So viel zum Thema "BruteForceGrouping"



    Gelsenkirchen, kühl und trocken


    --
    Michael Kilian
    Med. Informations-u. Qualitätsmanagement
    Evangelische Kliniken Gelsenkirchen

    Michael Kilian

  • Guten morgen zusammen !
    Herr Kilian hatte in einem anderen Thread ein Treffen auf der Medica angeregt. Vielleicht besteht ja auch dabei die Möglichkeit das Plausibilitätsprojekt zu koordinieren ?


    MfG


    --
    Jörg Gust
    (Med. Controller Marien-Hospital Witten)

    Jörg Gust
    (orth. Assistenzarzt, Ex-Med.Controller)

  • Zitat


    Original von Joerg-Gust:
    Guten morgen zusammen !
    Herr Kilian hatte in einem anderen Thread ein Treffen auf der Medica angeregt. Vielleicht besteht ja auch dabei die Möglichkeit das Plausibilitätsprojekt zu koordinieren ?



    Hallo Jörg Gust, hallo Forum,


    Medica ist eine sehr gute Idee ! :bounce:
    Sollten wir hinkriegen.
    Wer kommt noch - und welcher Tag ?


    Gruß aus Stuttgart
    Jörg Noetzel

    FA für Chirurgie, Leiter Medizincontrolling, Klinikum Stuttgart, Vorstand DGfM

  • Hallo Jörg,


    ich denke, der Samstag Vormittag ist für alle am leichtesten einzurichten.


    Wie steht es denn um die Aktivitäten mit der Sammlung der Plausi-Regeln?
    Wer sammelt? Wer schreibt auf? Ich hab hier nur die Herren Nötzel, Gust und Lückert als Interessenten. Gibt es noch mehr? Dann bitte auch PM - dann kann man "im kleinen Kreis" mal die Aktivitäten koordinieren.


    Nach dem neuen Release im SAP die riesen Katastrophe: Spezifisch bezeichnete Diagnosen (E11.90) werden als "unspezifisch" angemeckert. Wenn es E14.50 wäre, die als unspezifisch angemerkt wird, dann würd ichs ja verstehen - aber das.... :bombe: Wer gibt da eigentlich der SAP medizinischen Sachverstand? ?(


    Patienten mit Todesursachenkennzeichen (Todesdiagnose) kann man zu weiteren stationären Aufenthalten aufnehmen....
    --
    Gruß:x


    Björn Mehlhorn

  • Guten morgen.
    Wie wäre es mit Samstag Nachmittag so zusagen zum Ende der Medica ab 15.00 Uhr (oder später). Dann könnte man vorher die Medica abbarbeiten, sich dann dort treffen und vielleicht das Messegelände gemeinsam verlassen und sich einen gemütlicheren Ort suchen.


    Oder gibt es viele die bereits in der Woche schon da sind ?


    Am Freitag 22.11.2002 bis Samstag Mittag findet ein Seminar in Kassel statt "Management und Marketing im Krankenhaus" - wer ist denn vielleicht dabei ?


    MfG
    --
    Jörg Gust
    (Med. Controller Marien-Hospital Witten)

    Jörg Gust
    (orth. Assistenzarzt, Ex-Med.Controller)

  • Hallo,


    Treffen finde ich sehr gut. "Kick-off" sicher gut am Rande irgendeiner Veranstaltung. Dann sollten aber auch ein Raum und ein Beamer zur Verfügung stehen. So könnten alle ein wenig vorbereitet etwas darstellen. Und man hat die Möglichkeit, sich zu einigen, was man will. Was meinen Sie dazu? Wenn das gewünscht wird, könnte ich mich darum kümmern. Zeit ist ja noch.


    Gruß aus dem sonnigen Bad Wildungen und
    ein schönes Wochenende


    bdomurath

  • Hallo Herr Gust, hallo Forum,


    ich fürchte, zum Mitarbeiten fehlt mir die IT-Knowledge, aber beim Lesen des mittlerweile doch sehr umfänglichen, gleichwohl interessanten Threads habe ich mich die ganze Zeit gefragt, warum Sie und die Kollegen ACCESS-Lösungen favorisieren. Es ist mir klar, dass dieses Tool erstens weit verbreitet und zweitens einigermaßen intuitiv zu bedienen ist, nur:


    Wenn man die Idee verfolgt (ich hoffe, ich habe Sie richtig verstanden), eine gemeinfreie Regel-Datenbank zu schaffen, die an beliebige KIS-Systeme zur Plausi-Kontrolle angedockt werden kann, dann ist man doch von der Idee her praktisch bei ähnlichen Lösungen, wie sie heutzutage schon (mehr oder weniger erfolgreich) von SPAM-Filtern verwendet werden. Ein recht verbreitetes Freeware-Projekt hierzu ist Spampal, welches als Plugin mit Regelfiltern auf Basis von regular expressions arbeitet (soweit ich es verstanden habe).


    Und so könnte ich mir auch Ihr Projekt am erfolgreichsten vorstellen: Ein als Plugin mit definierter Schnittstelle konzipiertes Regelwerk, welches möglichst mit einer einfachen Textdatei arbeitet, in der die Regeln nach einer festen Syntax niedergelegt sind. So könnte man auch die einzelnen KIS-Anbieter relativ schnell mit ins Boot holen, da dann \"klare Fronten\" existieren, und deren Entwickler wissen, an welche Schnittstelle sie ihr KIS anzupassen haben.


    Die Textdatei sollte natürlich aus Performance-Gründen nur einmal beim Start eingelesen werden, und sollte beim KIS zentral auf dem Server abgelegt sein. So ein Plugin hätte auch den Vorteil der gerechteren Arbeitsteilung: Der KIS-Hersteller wäre verantwortlich für die programmtechnische Umsetzung, das Forum bzw. dessen interessierte Mitglieder bräuchten sich \"nur noch\" um die eigentliche Pflege der Regeln kümmern. Wenn dann noch eine Update-Funktion für den KIS-Admin eingebaut wäre, könnte man seine Regeln tagesaktuell wie bei einem Virenscanner Up-to-date halten.


    Ist das jetzt zu blauäugig gedacht? :d_zwinker:

    Thomas Rauner
    Allgemeinarzt
    med. Controlling

  • Zitat


    Original von t.rauner:
    Hallo Herr Gust,


    Guten Tag Herr Rauner,


    der Thread ist ja bereits 3 Jahre alt und Herr Gust war das letzte Mal offiziell am 12.09.2004, 19:10 Uhr im Forum angemeldet. Deswegen kann es sein, dass Sie auf eine Antwort von Ihm länger warten müssen.

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau