Horror! Alle Fälle 2003 Nachkodieren?

  • Hallo,


    gerade wurde ich auf eine potentiell extrem arbeitsintensive Problematik aufmerksam gemacht!


    Es gibt im neuen DRG-System zahlreiche (sehr gut bewertete) geriatrische DRG's. Diese werden aber nur über die neuen OPS2004 überhaupt angesteuert(?) (Geriatrische Komplexbehandlung), sonst käme man in die falsche DRG (?)


    Dies würde bedeuten das man eine zweite Datenhaltung benötigen würde in der man diese Codes nachpflegt (da ja gesetzlich diese neuen Codes erst ab 01.01. gelten und das nach Krankenakte!!!), sonst hat man bei den Pflegesatzverhandlung völlig falsche DRG's und einen unterbewerteten Casemix....


    Dies könnte auch für zahlreiche anderen DRG's gelten...


    Ich werde jetzt mal versuchen herauszufinden bei welchen DRG's die neuen Codes zu anderen Groupingergebnissen führen...


    Hat jemand hier im Forum schon ähnliches gehört?


    Und wer hat vieleicht eine Liste dieser 2003/2004 'Wechselbalg'-DRG's...


    In der Hoffnung, dass meine Gedankengang hier wiederlegt wird....


    Gruß

    Thomas Lückert
    Stabsstelle Medizincontrolling
    Unfallkrankenhaus Berlin

  • Hallo Herr Lückert,


    nach meiner Erkenntnis gibt es die 8-550 für die Komplexbehandlung auch schon im aktuellen OPS (hat natürlich kaum einer im Zusammenhang z.B. mit einer Darmoperation bisher benutzt). Wenn ich aktuell einen klassischen kranken Patienten mit Sigma-Ca und -Resekton verschlüssele, lande ich in der G02A (DRG-Version 1.0), mit DRG 2003/2004 wird die G02B angesteuert. Kodiert man in den Prozeduren die 8-550 dazu, kommt man wieder in die G02A, die im neuen Katalog allerdings anders hinterlegt ist ("mit Komplexbehandlung") und die höhere Bewertung hat. Für mich wäre die Frage, ob - auch nach retrospektiver Analyse - bei Ihnen eigentlich die 8-550 dazugehört hätte. Dann haben Sie vermutlich wirklich ätzende Arbeit vor sich.


    :boom:


    Im neuen KFPV-Katalog gibt es nach meiner Erkenntnis etwa 30 DRG's, die von dieser Problematik betroffen sind. Dummerweise werden die erstaunlich selten angesteuert.



    Gruß aus DU
    --
    Dr. med. Andreas Sander
    Stabsstelle MedCo/QM
    Evangelisches und Johanniter Klinikum DU/DIN/OB gGmbH

    Gruß aus DU
    Dr. med. Andreas Sander
    Evangelisches und Johanniter
    Klinikum Niederrhein
  • Ganz aktuell im Downloadbereich:
    (Vielen Dank an Andreas Christaras. Universitätskinderklinik Düsseldorf, Kinderonkologie)


    http://www.mydrg.de/dload/drg_katalog2004vergleich.zip


    eine Excel-Tabelle, die man mit Auto-Filter wunderbar nach den gesuchetn "Wechselbälgern" abfragen kann.


    Gruß
    --
    Bernhard Scholz

    [center] Bernhard Scholz [/center]

  • Hallo,


    danke für den Tip...aber ist das nicht die Tabelle der Unterschiede von der Pre-Version zur endgültigen?


    Die wäre ja nur zu verwenden wenn die Pre-2004-Version ausschließlich auf den alten (heutigen) OPS und ICD-Codes beruhen würden (müsste eigentlich so sein)...ist das defakto so?


    Ausserdem Frage ich mich wie die (hohen!) Relativgewichte für die Geriatrie überhaupt berechnet werden konnten, schließlich hat ja kein Haus nach neuen OPS und ICD-codiert, also konnte auch die Zweitkalkulation dazu kaum stattfinden...vieleicht kann uns hierzu jemand vom INEK aufklären?


    Bin mal gespannt auf die Veröffentlichung der Kalkulationsdaten....


    Gruß
    --
    Thomas Lückert
    Medizincontrolling
    Johanniter-Krankenhaus im Fläming

    Thomas Lückert
    Stabsstelle Medizincontrolling
    Unfallkrankenhaus Berlin

  • Hallo Herr Lückert,


    die BWKG hat uns im Rahmen unseres Benchmarkings angeboten, die Daten 2003 zu überarbeiten mit neuen ICD und OPS. Fragen Sie mal bei Ihrer Landeskrankenhausgesellschaft. Einiges kann man automatisieren. Wenn Sie die Frühreha / geriatr. Kompl.behandlung standardmäßig durchführen, kann man das mit einem kleinen Programm od. in Excel machen. Anbei die Liste. Wir versuchen evtl. nächstes Jahr, das zum Standard zu machen, brauchen dazu aber auch zusätzliches Personal für Krankengymnastik usw.



    --
    Einen freundlichen Gruß vom MDA aus Schorndorf

    [size=12]Freundlichen Gruß vom Schorndorfer MDA.

  • Zitat


    Original von Lueckert:
    danke für den Tip...aber ist das nicht die Tabelle der Unterschiede von der Pre-Version zur endgültigen?


    Ja. Aber wenn Sie nach Komplexbehandlung filtern, finden Sie die gesuchten neuen DRGs (sie könnten auch die amtliche KFPV nehmen).


    Zitat


    Original von Lueckert:
    Die wäre ja nur zu verwenden wenn die Pre-2004-Version ausschließlich auf den alten (heutigen) OPS und ICD-Codes beruhen würden (müsste eigentlich so sein)...ist das defakto so?


    Im Prinzip ja, s. Beitrag von Sander


    Zitat


    Original von A. Sander:
    nach meiner Erkenntnis gibt es die 8-550 für die Komplexbehandlung auch schon im aktuellen OPS (hat natürlich kaum einer im Zusammenhang z.B. mit einer Darmoperation bisher benutzt).


    Zitat


    Original von Lueckert:
    Ausserdem Frage ich mich wie die (hohen!) Relativgewichte für die Geriatrie überhaupt berechnet werden konnten, schließlich hat ja kein Haus nach neuen OPS und ICD-codiert, also konnte auch die Zweitkalkulation dazu kaum stattfinden...vieleicht kann uns hierzu jemand vom INEK aufklären?


    Ich denke, da wurde etwas nachgeholfen, indem die Fälle, wie Herr Konzelmann schreibt, manuell nachbearbeitet wurden.


    Grundsätzlich stellt sich mir die Frage, wieviele KH ab 2004 anfangen werden, diese Prozeduren neu anzubieten. Die Bedingungen zur Verschlüsselung stehen im OPS und werden sicherlich überprüft werden.


    Gruß
    --
    Bernhard Scholz

    [center] Bernhard Scholz [/center]

  • Hallo alle miteinander,


    ich fürchte, selbst die, die die 8-550/8-551 pflichtgemäß bisher tatsächlich benutzten, können ein Problem bekommen. Die neuen Codes beginnen ab 7 Tagen Behandlung, die alten ab 14 bzw. 10 Tagen Behandlung.


    Vielleicht sind hier die Dummen seelig, die das Kleingedruckte nicht gelesen haben und die Codes 8-550/8-551 fälschlicherweise immer vergeben haben, die können zummindesten jetzt die Patienten ab 7 Tage herausfischen.


    Viel Spaß


    Mit freundlichen Grüßen


    Thomas Winter
    Berlin

  • Hallo Herr Winter,


    Sie haben ja soooo... recht und ich gehe SEELIG (mit neuen E1) ins Wochenende !


    Allen ein angenehmes Wochenende wuenscht


    M. Thieme:baby:

  • Es gibt ja noch weitere Bereiche die für die Fallmenegnplanung umkodiert werden sollten, das INEK (http://www.gdrg.de/ - Aktuelles) dazu hinweise zu den verschiedenen Leistungsbereichen veröffentlicht.


    gruß
    SG

  • Hallo Forum,


    ist das "Umkodieren" wirklich erforderlich? Sollte es für die Fallmengenplanung nicht ausreichen, sich einen Überblick über die Problembereiche zu verschaffen und dann Überschlägig die Mengenplanung anpassen ?


    mfG


    C. Hirschberg