Kodierungsqualität / Prüfung durch externe Firma

  • Guten Morgen,


    unser Vorstand möchte, dass wir unser Kodierung im DRG Bereich prüfen lassen. Jetzt gibt es eine ganze Menge Firmen, die bieten Software an die die Kodierung prüfen. Das ist aber nicht gewollt.


    Unser Vorstand sagt "... es gibt Firmen die kommen ins Haus "ziehen" (was das auch immer heißt) sich 100 Akten und überprüfen die Kodierung...." und jetzt die Besonderheit "...die Bezahlung erfolgt über einen Anteil der gefunden und realisierbaren Mehrerlöse..."


    Kennt jemand so einen Dienstleister?


    LG Logspace

  • Geben Sie doch mal das Stichwort Kodierrevision in Ihre Internet-Suchmaschine ein - es finden sich zahlreiche Firmen.

  • Wer dabei eigentlich ge- und überprüft werden soll, dämmert mir schon.
    Die Frage bei dem Ganzen ist natürlich, welche Mehrerlöse tatsächlich im jeweiligen KHS mit dem konkret zuständigen MDK und vorallem den regionalen Kassen durch solche Firmen generiert werden. Denn ein geändertes Kodierverhalten fällt heutzutage auf und führt zu entsprechenden Prüfreaktionen der Kassen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Breitmeier

  • Guten Morgen


    zu diesem Thema kann ich mit gutem Gewissen PKM in Köln empfehlen.




    Wünbsche Ihnen ein angenehmes Wochenende.

    Beste Grüße


    Thorsten Günther
    Bereichsleiter operatives Medizincontrolling
    RS S Röming und Schneider Strategie GmbH

    Einmal editiert, zuletzt von D. D. Selter ()

  • Guten Morgen,


    sollte man bei solchen Empfehlungen nicht auf ggf. vorliegende Interessenkonflikte hinweisen?


    Viele Grüße

    Dr. Peter Leonhardt
    Neurologe
    Arzt für Med. Informatik
    Med. Controlling



    I'd rather have a full bottle in front of me than a full frontal lobotomy

  • Sehr geehrter Hr. Dr. Leonhardt


    Meine Tätigkeit als Honorardozent u.a. auch für PKM, steht nicht im Widerspruch zu deren Leistungsangebot im Bereich Kodierrevision.
    Hierbei bin ich weder eingebunden noch partizipiere ich in irgendeiner Weise.


    Aus diesem Grund kann ich mit gutem Gewissen behaupten, dass keinerlei Interessenskonflikte bestehen.


    Für Rückfragen hierzu stehe ich gerne jederzeit zur Verfügung.

    Beste Grüße


    Thorsten Günther
    Bereichsleiter operatives Medizincontrolling
    RS S Röming und Schneider Strategie GmbH

  • Wer dabei eigentlich ge- und überprüft werden soll, dämmert mir schon.
    Die Frage bei dem Ganzen ist natürlich, welche Mehrerlöse tatsächlich im jeweiligen KHS mit dem konkret zuständigen MDK und vorallem den regionalen Kassen durch solche Firmen generiert werden. Denn ein geändertes Kodierverhalten fällt heutzutage auf und führt zu entsprechenden Prüfreaktionen der Kassen.

    Hallo,


    erst einmal danke für die viele Hinweise.


    Es geht weniger um die Mehrerlöse als um eine Qualitätskontrolle unserer Arbeit. Ich persönlich glaube nicht, dass da groß was rauskommt. Da wir ein Spezialkrankenhaus sind, führt meistens der OPS der Hauptleistung in eine G-DRG, die sich egal was noch so dazukommt (außer Beatmung / IMK) sowieso nicht mehr ändert. Wir haben einen neuen Chefarzt und Geschäftsführern und die glaube wahrscheinlich nicht, dass wir gut sind. Also müssen wir es beweisen. Außerdem finde ich es gar nicht schlecht wenn mal jemand die Arbeit meiner Abteilung überprüft.


    Viele Grüße Logspace

  • Hallo,


    den Qualitätsaspekt kann ich grundsätzlich verstehen, es geht ja wohl auch nur um eine Stichprobe. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass Externe eher großzügig (im Sinne des KH) kodieren und sich nicht so sehr um die "MDK-Beständigkeit" ihrer Kodierung Gedanken machen. Deshalb ist bei der Interpretation der Ergebnisse (und bei der auf den Differenzen beruhenden Vergütungsregelung) Vorsicht angesagt.


    Gruß