Intravenöse Anästhesie

  • Hallo,
    es geht mir heute um die Verschlüsselung der I.v. Anästhesie bei einer ERCP mit Papillotomie.
    Kann ich die Anästhesie noch zusätzlich abrechnen oder gehört sie schon zu dieser Untersuchung dazu?


    MfG
    N_Fraek

  • Hallo Frau Fraek,
    Anaesthesie werden nur verschlüsselt, wenn sie gewöhnlich nicht zur Untersuchung erforderlich sind. Eine Sedierung mittels i.v.-Gabe würde ich hier nicht extra dokumentieren.
    MfG
    --
    Joris Schikowski
    MC Klinikum Bad Salzungen

    :augenroll: Joris Schikowski
    MC Klinikum Bad Salzungen
    Vors. RV MD der DGfM e.V.

  • Hallo Frau Fraek,
    wurde ein Anästhetikum benutzt zur ERP (Propofol, Ketanest u.ä.), dann liegt eine 8-900 vor. Eine Sedierung (Dormicum, Valium pipapo) wird nicht verschlüsselt


    Grüße Poschmann

    Poschmann

  • Guten Tag zusammen


    Ich hänge meine Frage mal hier an da sie wohl auf diesen OPS hinaus läuft.


    Hat von Ihnen schon jemand Erfahrung mit Nurse-administered-Propofol-sedation gemacht?
    In wieweit wird diese Art der Anästhesie schon praktiziert bzw. wird sie überhaupt vom MDK anerkannt?



    Danke für die Antworten und ein schönes Wochenende


    J.Balaguer-Puig


  • Hallo,
    siehe u.a. http://mydrg.de.dedi694.your-s…=1&seuser=&sepost=8-900#0 oder http://mydrg.de.dedi694.your-s…=1&seuser=&sepost=8-900#2 oder oder....



    LG
    ochpowi



  • Hallo,
    eine Sedierung ist keine Anästhesie; insofern gibt es für die Nurse-administered-Propofol-sedation keinen Kode und die Anerkennung entfällt.
    So zumindest meine Auffassung.

    Herzliche Grüsse aus Mittelfranken
    E. Horndasch

  • Hallo zusammen,
    ich hänge mich mal an den jüngsten Thread zum Thema Propofol an.
    Gibt es mittlerweile mehr oder weniger verbindliche Stellungnahmen von Fachgesellschaften oder Gerichtsurteile zum Thema?
    Die SEG Empfehlung kenne ich.
    Danke Schmitz

  • Zitat


    Die SEG Empfehlung kenne ich.


    Hallo,
    es gibt noch Dissens-Meldung von FoKa:
    http://www.medizincontroller.de/wiki/index.php/8-001


    Wir widersprechen in geeigneten Fällen, denn es gibt sehr wohl Fälle mit \"echten \" Anästhesie.
    Öfter ist es aber so, dass in Fällen mit \"echter\" Anästhesie der OPS nicht mehr abrechnungsrelevant ist.


    Gruß
    GenS