Troponin ohne CK -> Infarkt

  • Hallo DRG-Gemeinde,


    bestehen irgendwelche Einwände, ein positives Troponin ohne relevante CK-Erhöhung als


    I21.4 akuter subendokardialer Myokardinfarkt


    zu kodieren ?


    Mit freundlichen Grüßen


    C. Hirschberg

  • Lieber Herr Hirschberg,
    wenn Sie mit mehr Infos nicht rausrücken (Symptomatik, etc.) wage ich als Antwort: Ja, es bestehen irgendwelche Einwände.
    ;)


    Gruß
    B. Sommerhäuser

  • Okidoki,


    Pat. wird wegen V.a. instabile a.p. stationär aufgenommen (Überwachungs-/ oder Intensivstation). Letztlich zeigt sich eine signifikante Troponinerhöhung, die CK-MB übersteigt allerdings keine definierten Grenzwerte. Darf hier I21.4 als HD kodiert werden ?


    MfG


    C. Hirschberg

  • Hallo, Herr Hirschberg!


    M.E. ist bei entsprechender Klinik (Pectangina) und eingeleiteter Therapie (Heparinisierung + Nitrogabe etc. UND angestiegenem Troponin die I20.0 als akutes Koronarsyndrom zu verschlüsseln. Was sagt das EKG?


    Gruss
    T. Flöser

    T. Flöser

  • Hallo,


    um die Frage anders zu stellen:


    dürfen Mikroinfarkte, die nur aufgrund von Troponin nachweisbar sind mit I21.4 akuter swubendokardialer Myokardinfarkt
    kodiert werden ?


    Die Fragestellung ist für die meisten internistischen Abteilungen von Interesse, da nicht selten... und erlösrelevant.


    mfG


    CH

  • Schönen guten Tag allerseits!



    Ich bin zwar kein Internist, aber meiner Ansicht nach sind auch Microinfarkte Infarkte und eben keine Angina Pectoris mehr. Vielleicht gibt es ja Definitionen/Stellungnahmen der Fachgesellschaften.


    Schönen Tag noch,
    --
    Reinhard Schaffert


    Medizincontroller
    Facharzt für Chirurgie
    Krankenhausbetriebswirt(VWA)
    Kliniken des Wetteraukreises

  • Hallo,


    als Stellungnahme wenigstens von einem Kardiologen:


    da der Myokardinfarkt in den den Kodierregeln nicht eigens definiert ist, und die neue kardiologische Erkenntnis und Lehrmeinung ist: auch Mikroinfarkte sind Infarkte,


    gilt:
    Auch Mikroinfarkte sind als solche zu kodieren.


    Im Zweifelsfall ist die Theorie der Realität anzupassen, und nicht umgekehrt.


    (Die Theorie besteht in diesem Fall aus ICD und Kodierregeln, die Realität aus den neuen Erkenntnissen der Medizin, die ja immerhin eine Wissenschaft ist, während ersteres lediglich der Abrechnung dient.)


    Es handelt sich eben auch hier um ein lernendes System! :bounce:


    Gruß von
    Mautner

    Viele Grüße von


    Mautner

  • Vielen Dank für die Meinungen. Diese decken sich mit der meinigen und der unserer Internisten.


    mfG


    C. Hirschberg

  • Hier finden Sie einen Link zum Ergebnis einer Konsensuskonferenz zu diesem Thema:


    http://www.biomedcentral.com/news/20000901/04/


    Viele Grüße,


    V. Blaschke


    --
    _____________________
    Dr. med. Volker Blaschke
    Arzt für Dermatologie / Allergologie
    Medizincontroller
    Herzzentrum Göttingen
    http://www.herzzentrum-goettingen.de

    _____________________
    Dr. med. Volker Blaschke