Speziellen Kodierrichtlinien

  • Hallo an der DRG-Gemeinde,


    schon spannend zu sehen, wieviele neue User es in letzter Zeit gegeben hat. Seid willkommen.
    So die grosse Neuigkeit des Tages.


    Die Speziellen Kodierrichtlinien sind raus. Das heist die Vorversion liegt vor. Diese wird nun noch geprüft und verbessert, um dann ähnlich wie die Allgemeinen verabschiedet und dann veröffentlicht zu werden.


    Soviel sei gesagt: Es ist spannend was drin steht und es kommt seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr viel Arbeit auf diejenigen zu, die schulen!!!!!!!:(


    In diesem Sinne noch eine gute Zeit.


    Kuypers

    Kuypers Hügo, MeDoKu, Waiblingen

  • Was für eine Neuigkeit!!!! Seit Wochen warte ich schon drauf!!!
    Wie komme ich an diese vorläufige Version heran?
    Meine einschlägigen DRG-Sites sagen noch nichts von den speziellen Richtlinien.


    Die hausinternen Richtlinien lege ich ab jetzt erst mal wieder auf Eis!


    In freudiger Erwartung und der Hoffnung, dass es nur seeeeeehr viel Arbeit ist...


    M. Teich

  • Hallo,
    keep calm.
    Ich lege Ihnen noch etwas Geduld nahe.


    Gruss
    B. Sommerhäuser
    --
    a: [Nicht gemacht-nicht dokumentiert]=kein Geld,
    b: [nicht gemacht-dokumentiert]=Betrug,
    c: [gemacht-nicht dokumentiert=kein Geld, aber Kosten],
    d: [gemacht-dokumentiert]=OK.

  • Zitat


    Original von Teich:
    Die hausinternen Richtlinien lege ich ab jetzt erst mal wieder auf Eis!
    M. Teich


    Hallo Herr Teich,
    falls Sie schon hausinterne Richtlinien implementiert haben, behalten Sie sie erst mal noch. Denken Sie daran, dass es die "Speziellen" Kodierrichtlinien sind, die werden Ihnen meist nur in "Spezialfällen" weiterhelfen (und manchmal sogar auch dann nicht...). Das tägliche Geschäft der Datenerfassung und -qualität wird da eher wenig von betroffen sein. Ich kann nur wie Hr. Sommerhäuser zu Gemach aufrufen und eine große Erleichterung durch die "Speziellen" Kodierrichtlinien sind eher nicht zu erwarten.


    Herr Kypers:
    Mailen Sie mich doch bitte mal persönlich an. Ihre EMail Adresse ist leider nicht einsehbar. Ich möchte Sie gerne etwas fragen.
    Danke


    Gruß



    --


    Dirk Dorian Selter
    Arzt, Leiter Med. Cont., DRG-Beauftragter, Kliniken d. Main Taunus Kreises GmbH, Hofheim/Taunus

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • Hallo NG, hallo Herr Kuypers,


    Zitat


    Original von Kuypers:
    So die grosse Neuigkeit des Tages.


    Die Speziellen Kodierrichtlinien sind raus. Das heist die Vorversion liegt vor. Diese wird nun noch geprüft und verbessert, um dann ähnlich wie die Allgemeinen verabschiedet und dann veröffentlicht zu werden.


    Ich kann Ihre Begeisterung nicht teilen. Weil:


    Grouper-Software ist nicht gleich DRG-Definitionshandbuch ist nicht gleich Kodierrichtlinien


    Um das System zu verstehen und um schulen zu können, halte ich es für viel entscheidender, zu erfahren, wie aus den kodierten Diagnosen und Prozeduren die von den Selbstverwaltungen vereinbarten DRGs und Entgelte ermittelt werden. Dies steht aber im DRG-Definitionshandbuch und nicht in den Kodierrichtlinien.


    Zitat


    Soviel sei gesagt: Es ist spannend was drin steht und es kommt seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr viel Arbeit auf diejenigen zu, die schulen!!!!!!!:(


    Vieles von dieser Schulungsarbeit könnte man einsparen, wenn man den Ärzten die Möglichkeit bieten würde, mittels eines EDV-Programmes (ich meine hier nicht den Grouper), durch die Tabellen und Ablaufdiagramme des Definitionshandbuches zu blättern.


    Hierbei wäre entscheidend, dass die Tabellen des Definitionshandbuches nicht als Kode-Listen (ICD/OPS) sondern als Klartext-Listen (Diagnosen/Prozeduren) angezeigt würden.


    Ich halte diesen Vorschlag für eine gute Ergänzung oder gar für eine Alternative zur Veröffentlichung bzw. das Einpauken von Kodierrichtlinien.


    :dance2:
    Ich wiederhole hier noch einmal meine Frage: Sind die Definitionshandbücher gemeinfrei und öffentlich zugänglich, kopierbar, edv-mäßig weiterverarbeitbar? Wer kann mir hierauf eine Antwort geben?
    :dance2:


    Mit freundlichen Grüßen


    Dr. Bernhard Scholz

    [center] Bernhard Scholz [/center]

  • Hallo DRG-Gemeinde,


    mit Überraschung habe ich vernommen, dass die
    "Speziellen Kodierrichtlinien" in der Vorversion
    vorliegen. Hätte dies nicht für möglich gehalten.
    Bleibt allerdings abzuwarten, wann die offizielle
    Version verabschiedet wird. Ich kann nur offen, dass
    nicht kurz vor Jahresende uns die endgültige Version
    ereilen wird.
    Dann wäre nämlich die Verwirrung komplett. Bereits die
    allgemeinen Kodierrichtlinien sind für einige unserer
    Ärzte nicht nachvollziehbar und die Fragen auf unseren
    hausinternen DRG-Schulungen nehmen nicht ab, sondern zu.
    Meine Befürchtung ist, dass der Zeitrahmen für eine
    gewissenhafte Umsetzung mal wieder nicht gegeben ist.


    Wie sehen Sie dieses Problem?


    Eine weitere spannende DRG-Vorbereitungszeit
    wünscht
    :dance1: J.Piper

  • Zitat


    Original von piper:


    Meine Befürchtung ist, dass der Zeitrahmen für eine
    gewissenhafte Umsetzung mal wieder nicht gegeben ist.
    Wie sehen Sie dieses Problem?


    Hallo Hr. Piper,
    ich würde wirklich nicht allzugroße Erwartungen in die Speziellen Kodierrichtlinien legen. Die "Musik" spielt sowieso eher in den Allgemeinen und die kennen wir ja nun mal schon (z.B. HD-Definition.!). Wenn Sie jetzt durch die Speziellen noch erklärt bekommen, dass ein Patient z.B., um die ND Stuhl-oder Harninkontinez zu "erwerben", die Beweise dafür 7 Tage lang während des Aufenthalts geliefert haben muß, oder zumindest dies bei Entlassung noch gegeben ist, sind sie zwar um eine Erfahrung reicher, aber die Probleme werden dadurch nicht viel geringer.
    Das Problem liegt doch woanders: Ich muß verschlüsseln was der Patient an relevanten Diagnosen liefert und welche Prozeduren ich ihm angedeihen lasse. Die Regeln klären nur das WIE (und das eben auch nicht immer verständlich). Mal ein simples Beispiel: Nicht jeder der alle Fußballregeln kennt, spielt auch gut Fußball, bzw. schießt die meisten Tore.
    Wichtiger vielmehr ist, wie bekomme ich am schnellsten (und damit am ökonomischsten) all die geforderten Daten in der systemimmanenten Qualität in mein System. Ich schreibe mit ihnen nämlich schon die Rechnung. Bedeutet eine gute EDV-Unterstützung, eben keine Mehrfacherfassungen, weniger Zettelwirtschaft, Hardware dahin wo geleistet wird, Qualitätschecks usw.. Ausführungen hierzu gibt es genug in den einzelnen Beiträgen.
    Nichtsdestotrotz ist natürlich die Vermittlung der Regeln wichtig, wir müssen doch alle von einer gemeinsamen Plattform aus verschlüsseln. Freestyle ist hier keinesfalls angesagt! Nur ist klar, dass der Lerneffekt bezüglich der Kodierqualität auch mit den Regeln sich über Jahre erstrecken wird. Wir in unserer Position als DRG-Beauftragte müssen dafür sorgen, dass die im ökonomisch vertretbaren Rahmen bleibt.


    Mit freundlichen Grüßen


    --


    Dirk Dorian Selter
    Arzt, Leiter Med. Cont., DRG-Beauftragter, Kliniken d. Main Taunus Kreises GmbH, Hofheim/Taunus

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • [ Dieser Beitrag wurde von Selter am 20.08.2001 editiert. ]

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • bin neu hier, also tagchen an alle alten hasen


    neue version (2.1.) des ops 301 ist neuerdings auf der dimdi-hompeage. http://www.dimdi.de, dortiges link. falls sie schon jemand gelesen hat: kann die-/derjenige, falls erauch die speziellen koddierrichtlinien gesehen haben sollte, etwas darüber sagen, ob ob die speziellen kodierrichtlinien bereits mit eiongepflegt sind??
    ist es sinnvoll, mit der version 2.1. zu arbeiten, oder wird durch die spez. krl alles wieder anders ??


    danke


    peter merguet


    anaesthesist, oa anaesthesiologie uni essen, drg-beauftragter


  • Tach auch an den Junghasen,


    also erst mal im Profil sich Outen, dass machen wir seit lassen Sie mich überlegen mindestens 4 Tagen.
    Das mit dem OPS ist bekannt, aber so schnell arbeitet niemand, dass diese Gegenüberstellung schon gemacht wurde. Was auffällt, ist das im Gegensatz zu der vorherige Version die sog. 6-Steller wieder nur ohne den führenden 5-Steller geliefert wurde. Das bedeutet ne Menge Arbeit, dies miteinzubeziehen!!!
    Für den Rest müssen wir ertst noch ein Bissl abwarten.


    Gruss an der Gruga-Halle


    Kuypers


    :smile:

    Kuypers Hügo, MeDoKu, Waiblingen

  • Guten Morgen Hr. Merquet,
    der OPS 2.1 wird erst ab 1.1.2002 (so ist es zumindest angedacht) zum Einsatz kommen, deswegen können Sie noch gar nicht "offiziell" damit arbeiten. Es liegt natürlich an Ihnen, ob sie ihn klinikintern für selbstdefinierte Ansprüche nutzen wollen. Diese Kodes wird aber ihr KIS erst dann auch kapieren und z.B. auch in der Rechnung erscheinen lassen, wenn Ihre EDV dementsprechend `upgedated` wird. Ihr Kodier-Softwareanbieter wird Ihnen aber noch gar nicht die neue Version sofort zur Verfügung stellen können.


    Die speziellen Kodierrichtlinien sind noch nicht verabschiedet, deswegen können sie gar nicht im OPS verankert sein. Was aber in den Hinweisen im OPS Katalog zu lesen ist, ist offiziell und es ist sich dementsprechend zu verhalten.


    Gruß
    --


    Dirk Dorian Selter
    Arzt, Leiter Med. Cont., DRG-Beauftragter, Kliniken d. Main Taunus Kreises GmbH, Hofheim/Taunus


    [ Dieser Beitrag wurde von Selter am 20.08.2001 editiert. ]

    Mit freundlichen Grüßen

    D. D. Selter

    Ärztlicher Leiter Medizincontrolling

    Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Murnau

  • [ Dieser Beitrag wurde von J-Schikowski am 20.08.2001 editiert. ]

    :augenroll: Joris Schikowski
    MC Klinikum Bad Salzungen
    Vors. RV MD der DGfM e.V.