Falldialoge

  • Liebe myDRG-Gemeinde!


    Macht eigentlich in der aktuellen Situation noch jemand Falldialoge mit den Kostentägern? Und wenn ja, welche Gründe habt ihr dafür? Aktuell laufen bei uns noch Falldialoge, allerdings bin ich persönlich sehr dafür, diese zu beenden, da dies ja ein Hintertürchen für die Kassen ist, doch noch Fälle ausserhalb der Prüfquoten zu "prüfen"....


    Vielen Dank schon mal für Eure Rückmeldungen!

    Liebe Grüße!8)

  • Hallo Pathfinder,


    wir nehmen zur Zeit keine Aufforderungen zum Falldialog an. Bekommen seit einiger Zeit allerdings auch wieder weniger Anfragen. Sollte ein Fall mit einem offensichtlichen Fehler in der Kodierung angefragt werden, würde ich allerdings auch eine Ausnahme machen.


    Viele Grüße

    RoKu

  • Guten Morgen,

    wir bei uns führen nach wie vor Falldialoge durch, seit diesem Jahr auch mit der Knappschaft .


    Wir haben sehr gute Erfahrungen mit den Falldialogen gemacht, da wir gerade bei VWD-Anfragen oftmals Fälle klären können, welche bei einer MDK-Prüfung sicherlich Schwachstellen hätten. Also bei uns gibt es keine Überlegung die Dialoge nicht mehr durchzuführen, auch da wir ein recht gutes Verhältnis zu unseren Kassenmitarbeitern haben und man ab und an von diesem "positivien Pfund" zerrt, wenn mal wieder nur soziale Gründe gegen eine Entlassung innerhalb der VWD sprechen.


    Und unsere Prüfquote ist / war allgemein sehr niedrig, sodass wir jetzt aufgrund der Herabsetzung auf 5 % nicht auf einmal von diesem Vorhaben abweichen wollen.

    Aktuell ist es aber allgemein auch bei den Falldialogen eher ruhig, sodass ich nicht das Gefühl habe, dass die Kassen diesen Weg ausnutzen um die Quote zu umgehen.


    Grüße

    Cyre

  • Guten Tag,

    es gibt auch Kassen, die die FDs auf die Prüfquote anrechnen. Vorteil für die Kasse. Keine AWP.

    Herzliche Grüsse aus Mittelfranken
    E. Horndasch

  • Hallo,


    wir hatten auch überlegt, aber führen die Falldialoge weiter durch. Zum einen haben wir ein sehr gutes Verhältnis zu den Kassen Mitarbeitern und aus der Erfahrung heraus, schließen wir die Fälle positiver für uns ab, als es in einem MDK-Verfahren der Fall wäre.


    Wir monitoren trotzdem, ob die Anzahld der Falldialoge zunimmt und überlegen dann neu.


    LG

  • Hallo,

    wir machen auch weiter. Ausreichende Gründe wurden durch AO85 und Cyre genannt.

    Es ist ja auch eine Form des Respekts und Zeichen der gewünschten vertrauensvollen Zusammenarbeit beider Seiten. Wäre doch sehr unverfroren wenn jetzt aus berechneten Prozentegründen von etablierten Verfahren abgewichen würde. Und mal ehrlich, die zumeist hilfsbereiten Kassenmitarbeiter sind ja nicht das Problem sondern die Überwachungsgremien darüber und noch mehr die oft überstrenge und teils missdeutende MDK-Begutachtung. (MD-Begutachtung wird man ja demnächst sehen...).


    MfG


    rokka

  • Liebe Kolleginnen und Kollegen,


    vielen Dank für die Meinungen und Denkanstösse! Ich werde mir das alles nochmal durch den Kopf gehen lassen. Wir haben auch ein sehr gutes Verhältnis zu unseren Sachbearbeitern bei den verschiedenen Kassen. Das will ich natürlich auch nicht auf´s Spiel setzen.... ja, es spricht doch einiges für´s Weitermachen mit den Falldialogen....

    Ein schönes Wochenende!

    LG

  • Guten Tag zusammen,

    auch wir haben grundsätzlich eine gute Erfahrung mit Falldialogen und wollen den Kontakt mit unseren Ansprechpartnern bei den Kassen aufrecht erhalten.

    Es kommt aber letztendlich auf die Menge an. Ich merke immer wieder, dass die durch Falldialoge erweiterte Prüfquote dann mitunter deutlich steigt - nicht um 1-2 Fälle über 5% (das würde ich zwar ansprechen, aber mitmachen), sondern um mehrfache, so dass man dann summa summarum bei den guten alten Prüfquoten landet.

    Was machen Sie dann?

    Gruß.

  • Das konnten wir bisher noch nciht feststellen. Wenn es jedoch überhand nimmt, würden ich mit den betreffenden Kassen das Gespräch suchen.