Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide (KBR) mit neuer Medizinischer Geschäftsführerin myDRG Stellenmarkt Gesundheitswesen

« Corona-Pandemie: Die Kliniken 2021 nicht im Regen stehen lassen! | Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide (KBR) mit neuer Medizinischer Geschäftsführerin | Mehr Patientenschutz durch neue Pflegepersonaluntergrenzen im Krankenhaus »

 

Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide (KBR) mit neuer Medizinischer Geschäftsführerin

Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide (KBR) mit neuer Medizinischer Geschäftsführerin (Pressemitteilung).

Dr. Kristin Drechsler folgt auf Prof. Dr. Tido Junghans. Neue medizinische Geschäftsführerin im KBR. Magistrat der Stadt Bremerhaven verstärkt Geschäftsführung des Klinikums. Dr. Kristin Drechsler ist ausgewiesene Expertin im Bereich...

Dr. Kristin Drechsler folgt auf Prof. Dr. Tido Junghans. Neue medizinische Geschäftsführerin im KBR. Magistrat der Stadt Bremerhaven verstärkt Geschäftsführung des Klinikums. Dr. Kristin Drechsler ist ausgewiesene Expertin im Bereich Gesundheitsmanagement. Dr. Witiko Nickel ergänzt Klinikleitung als pflegerischer Geschäftsführer.
Kaufmännischer Geschäftsführer Thomas Kruse ist Sprecher der Geschäftsführung. Bremerhaven, 1. Februar 2021. Der Magistrat der Stadt Bremerhaven hat die Position der
medizinischen Geschäftsführung im Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide (KBR) nachbesetzt:
Dr. Kristin Drechsler (54) tritt die Nachfolge von Prof. Dr. Tido Junghans (55) an, der im Februar 2020
aus gesundheitlichen Gründen aus diesem Amt ausgeschieden war. Zudem ergänzte der Magistrat
als Gesellschafter die Klinikleitung um die Position des pflegerischen Geschäftsführers.
„Prof. Dr. Junghans hat die medizinische Weiterentwicklung in den vergangenen Jahren mit großer
Kompetenz, Weitsicht und Sensibilität vorangetrieben. Dafür gelten ihm unser großer Dank und
unsere höchste Anerkennung“, sagt Melf Grantz, Oberbürgermeister der Stadt Bremerhaven.
„Wir freuen uns, dass wir mit Frau Dr. Drechsler nun eine ausgewiesene Expertin im Bereich
Gesundheitsmanagement gewinnen konnten. Nach langer Vakanz dieser Position kann die
Geschäftsleitung den eingeschlagenen Weg nun gestärkt fortsetzen“, so Grantz weiter.
Drechsler studierte zunächst Medizin an der Freien Universität Berlin, anschließend arbeitete sie als
Chirurgin in der Allgemein-, Thorax- und Gefäßchirurgie. Berufsbegleitend studierte sie Ökonomie,
Wirtschaftsmathematik und Betriebswirtschaft. 2001 wechselte sie ins Krankenhausmanagement.
Nach verschiedenen Stationen als Führungskraft und Geschäftsführerin in privaten, öffentlichen und
frei-gemeinnützigen Krankenhäusern war die promovierte Humanmedizinerin und Diplom-Kauffrau
zuletzt als stellvertretende Vorstandsvorsitzende für die medizinische Weiterentwicklung der
Mühlenkreiskliniken verantwortlich.
"Die medizinische Geschäftsführung im KBR zu übernehmen, erfüllt mich mit großer Freude. Mit dem
breiten Leistungsspektrum, kompetenten und engagierten Teams sowie der modernen medizinischen
Ausstattung nimmt das Haus eine herausragende Stellung in der Region ein. Es ehrt mich, den
erfolgreichen Weg gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen fortzusetzen zu dürfen. Dafür werde
ich mich mit all meiner Erfahrung und mit voller Kraft einsetzen", so Drechsler zu ihrem Start am KBR.
Neben der Neubesetzung der medizinischen Geschäftsführung wurde außerdem die Position des
pflegerischen Geschäftsführers neu geschaffen. Bereits zum 1. Januar 2021 hat Dr. Witiko Nickel (41),
bislang Pflegedirektor und Prokurist im KBR, diesen Verantwortungsbereich übernommen. Mit diesem
Schritt stärkt der Magistrat diesen strategisch wichtigen Bereich: „Die Pflege ist heute integraler
Bestandteil erfolgreichen Krankenhausmanagements. Deshalb wollen wir diesen Bereich noch mehr
als bisher in klinische sowie strategische Entscheidungen einbinden. Zudem müssen wir dem
Fachkräftemangel begegnen – Herr Dr. Nickel hat gezeigt, dass uns hier innovative und individuelle
Ansätze entscheidend weiterbringen können“, begründet Torsten Neuhoff, Bürgermeister und
Aufsichtsratsvorsitzender des KBR, die Personalentscheidung.
PRESSEMELDUNG
Kaufmännischer Geschäftsführer bleibt Thomas Kruse (53), der künftig zudem das Amt des Sprechers
der Geschäftsführung ausüben wird. Kruse ist seit 2012 Mitglied der Geschäftsführung, unter seiner
Leitung schreibt das KBR seit nunmehr sieben Jahren schwarze Zahlen. „Eine solide wirtschaftliche
Basis bleibt das Fundament für die erfolgreiche Weiterentwicklung des KBR, sowohl als Klinikum der
Maximalversorgung, aber auch als einer der größten Arbeitgeber in der Region. Mit der neu
aufgestellten Geschäftsleitung sehe ich das Klinikum nun bestens gerüstet – aus wirtschaftlicher,
ärztlicher und pflegerischer Perspektive“, resümiert Grantz.
Über das Klinikum Bremerhaven-Reinkenheide
Wir sind das städtische Krankenhaus für Bremerhaven und die Region. Als Klinikum der
Maximalversorgung sichern wir die Gesundheitsversorgung für Stadt und Land - rund um die Uhr und
Tag für Tag. Mit rund 1.900 Mitarbeitern sind wir das größte Krankenhaus in der Unterweserregion.
Unseren Patienten bieten wir bestmögliche Versorgung mit 723 Betten, 14 Kliniken, 2 Instituten, einem
medizinischen Versorgungszentrum und einem mit externen Kardiologen betriebenen
Herzkatheterlabor. Jährlich werden ca. 26.000 Patienten stationär bei uns behandelt. Im gleichen
Zeitraum versorgen wir außerdem ca. 25.000 Patienten ambulant und ca. 37.000 Notfälle. Die
durchschnittliche Verweildauer aller stationären Patienten liegt bei 6,4 Tagen in unserem Haus.
Gesundheit braucht Zukunft: Deshalb sind wir einer der größten Ausbildungsbetriebe in Bremerhaven.
Neben den Berufen aus dem Gesundheitswesen, beispielsweise Gesundheits- und
Krankenpfleger/innen, Hebamme/Entbindungspfleger, medizinische Fachangestellte/r, Kauffrau/mann
im Gesundheitswesen, bilden wir auch Fachinformatiker/innen und Hauswirtschafter/innen aus. Als
akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Göttingen begleiten wir in unserem Haus zudem
Medizinstudenten auf ihrem Weg zum approbierten Arzt.

Quelle: Pressemitteilung, 01.02.2021

- - - -



erschienen am Montag, 01.02.2021